Informelles Bürgermeistertreffen stellt mal die Gemütlichkeit in den Mittelpunkt
Alle wollen schafkopfen

Altbürgermeister und amtierende Bürgermeister des Landkreises trafen sich mitsamt ihren Ehefrauen im Dorfgemeinschaftshaus Winbuch und sprachen dabei fast gar nicht über Politik. Bild: pop
Einmal im Jahr treffen sich die Bürgermeister des Landkreises nicht, um Gemeinde- oder Landkreispolitik zu machen, sondern um ein arbeitsreiches Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen. Die parteipolitischen Grenzen und verschiedenen Weltanschauungen bleiben bei diesem Treffen außen vor. Die Organisation dieses informellen Treffens hatte heuer der Schmidmühlener Bürgermeister Peter Braun inne.

2014 brachte für die Bürgermeister mit den Kommunalwahlen viele Veränderungen in den Gemeinde- oder Stadträten. Etliche Gemeindechefs wechselten in den Ruhestand, so beispielsweise im südlichen Landkreis Richard Gaßner (Kümmersbruck), Gotthard "Kik" Färber (Rieden) oder Gerhard Schärl (Hohenburg). Es ist gute Tradition, dass auch diese Ruheständler zum Treffen eingeladen werden. Und sie kommen gerne, jenseits der vielen Terminverpflichtungen vergangener Jahre.

Ehefrauen unterwegs

Das Treffen war im Dorfgemeinschaftshaus Winbuch. Nach dem Auftakt mit Kaffee und Kuchen gingen die Bürgermeister zur gemütlichen Schafkopfrunde über (auch wenn diese wieder einmal zu kurz kam), während die Ehefrauen sich zu einem geschichtlich-kulturellen Spaziergang durch den Markt Schmidmühlen aufmachten.

Ortsheimatpfleger und Marktrat Josef Popp gab dabei Einblicke in die Geschichte des Ortes, die mit der urkundlichen Erstnennung im Jahr 1010 begann. Als bauliche und kulturelle Höhepunkte der letzten Zeit nannte er die Hochwasserfreilegung, eine der größten Baumaßnahmen der Ortsgeschichte, die zudem auch grundlegend das Ortsbild veränderte, und die 1000-Jahr-Feier. Das nächste Bürgermeistertreffen findet übrigens im Dezember in Freihung statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)Winbuch (206)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.