Ingo Giersemehl, Firma Kochendörfer, mit Bundesaußenminister Steinmeier unterwegs
Besondere Reise nach Ostafrika

Ingo Giersemehl (links) sprach auch mit dem ruandischen Präsidenten Paul Kagame, rechts Ministerialdirektor Dieter Walter Haller. Bild: Auswärtiges Amt
Pleystein. (cf) Unter den 20 Mitgliedern der Wirtschaftsdelegation, die Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier auf seiner Afrikareise begleiten durften, war als einziger Oberpfälzer auch Ingo Giersemehl. Der Geschäftsführer des Wasserkraftanlagen-Betriebs Kochendörfer ist mit der Firma F.EE aus Neunburg vorm Wald seit Jahren in Ruanda (Ostafrika) unternehmerisch engagiert. Neben den Spitzen-Diplomaten des Auswärtigen Amts, ausgewählten Bundestagsabgeordneten und einer mit bekannten Namen bestückten Kulturdelegation waren als Medienvertreter unter anderem ARD, ZDF, dpa, Spiegel, Zeit und Deutsche Welle mit an Bord des Regierungs-Flugzeugs - nebst Personenschützern und eigenem Arzt.

Die Deutschen trafen in Runda, Kenia und Kongo zu Gesprächen mit Staatspräsidenten und Ministern zusammen. Die Unternehmer steckten vor allem die Rahmenbedingungen für aussichtsreiche Projekte und Kooperationen ab. Der Schwerpunkt lag auf den regenerativen Energien Sonne, Wind, Wasser sowie auf der Exploration von Bodenschätzen. Die ausführliche Reportage mit Kommentar findet sich auf Seite 19, Wirtschaft in der Region.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.