"Innovationen aus Bayern für die Welt"
Zum Thema

Sulzbach-Rosenberg. (oy) Seit 1990 entwickelt Fraunhofer Umsicht in Sulzbach-Rosenberg wirtschaftsnahe Konzepte und Verfahren zur Bereitstellung und zum Einsatz von Energie, Rohstoffen und Materialien.

Der Institutsteil begleitet seine Kunden von der Verfahrensidee bis zur Pilotanlage und von der Produktentwicklung bis zur Pilotproduktion. Integrierte Prozessbetrachtungen für effiziente, wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen stehen im Mittelpunkt.

Wie Professor Andreas Hornung vor den Gästen beim Symposium im Zelt informierte, seien gegenwärtig 50 Studierende, manchmal sogar 100, am Institut tätig. Durch die internationale Zusammenarbeit ergäben sich ideale Bedingungen für die Aufgaben der Zukunft. "Hier entstehen Innovationen aus Bayern für die Welt", freute sich der Leiter.

Der Institutsteil Sulzbach-Rosenberg in der Metropolregion Nürnberg beschäftigt etwa 120 Mitarbeiter und erzielte 2014 einen Jahresumsatz von rund 6,6 Millionen Euro. Das Institut ist seit dem 1. Juli 2012 Mitglied der Fraunhofer-Gesellschaft.

Polizeibericht

Gegen Gartenzaun und geflüchtet

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Der Unbekannte hinterließ einen Schaden von rund 500 Euro und ist spurlos verschwunden. Das erstaunt nicht allzu sehr, denn die Polizei erfuhr erst jetzt von dem Geschehen, das sich zwischen Samstag, 20., und Montag, 22. Juni, in der Straße Hammerphilippsburg zutrug.

Demnach rammte dort ein Autofahrer mit seinem Wagen den Gartenzaun eines Anwesens. Danach suchte er unerlaubt das Weite. Hinweise nimmt die Polizei, 09661/87 440, entgegen.

Am Bad-Parkplatz Auto "angerempelt"

Sulzbach-Rosenberg. (ben) Eine böse Überraschung erlebte am frühen Mittwochabend eine 32-jährige Autofahrerin, als sie gegen 18.30 Uhr auf dem Parkplatz am Waldbad zu ihrem grauen Mercedes A-Klasse zurückkehrte. Die hintere Stoßstange ihres Wagens wies an der linken Seite einen nicht unerheblichen Schaden auf, vom Verursacher keine Spur.

Ersten Ermittlungen zufolge passierte das Malheur dem Flüchtigen beim Rangieren. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 1000 Euro. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg, 09661/87 440, in Verbindung zu setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.