Insgesamt geringe Hochwassergefahr

Bei der Einzelbesprechung für beide Gemeindebereiche stellte die Runde fest, dass die Hochwassergefahr für Kulmain, vor allem durch das Rückhaltebecken im Westen, sehr gering ist. Reserven seien im Rückstaubereich vorhanden.

Im Ernstfall wären nur wenige Anwesen und Bürger in der Ortsmitte von Hochwasser betroffen. In Immenreuth sollte es nach Auswertung der Erkenntnisse nicht zu großen Problemen kommen. Der Flötzbach würde bei Hochwasser über die Ufer treten und angrenzende, meist unbebaute Flächen überschwemmen.

Problematisch könne es im Bereich Mühlweg, Kindergarten, Bauhof sowie Feuerwehrhaus werden und zu einer Teilüberflutung kommen. Entlandungsmaßnahmen unter Brücken verbesserten in beiden Orten den Abfluss. (ak)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.