Internationales Festival der Jugendblasorchester vom 27. bis zum 29. Juni in Eger
Spektakel mit Musik und Tanz

Das "Dychový Orchester a Mažoretky" (Blasorchester und Majoretten) aus der slowakischen Stadt Nova Dubnica tritt am Sonntag, 29. Juni, um 15.30 Uhr im Waldsassener Klosterhof auf. Bild: hfz
Lokales
Deutschland und die Welt
25.06.2014
7
0

Hoch hergehen wird es am kommenden Wochenende auf dem Egerer Marktplatz: Vom 27. bis zum 29. Juni steigt das Internationale Festival der Jugendblasorchester ("FIJO"). Drei Tage lang zeigen junge Musiker aus vielen Ländern Europas und Mexiko ihr Können.

Der Name "FIJO" steht für "Festival International Des Jeunes Orchestres d'Instruments á Vent" (Internationales Festival der Jugendblasorchester). Seit 1970 findet es alle zwei Jahre in Eger statt. Das erste Fest der Blasmusik war damals fast schon eine Sensation, denn erst im August 1968 hatten russische Panzer die CSSR besetzt und den "Prager Frühling" gewaltsam niedergeschlagen. In Eger gab der Eiserne Vorhang den Menschen nun endgültig das Gefühl, am Rande der Welt zu leben.

Das Festival aber brachte jeweils für drei Tage junge Musiker aus vielen Ländern und damit wieder einen Hauch von Weltoffenheit in die Stadt. Insgesamt 392 Orchester- und Majorettengruppen aus Europa, Asien und Amerika sind in den vergangenen Jahrzehnten in Eger aufgetreten.

Für das diesjährige Festival haben sich Orchester- und Majorettengruppen aus Deutschland, der Slowakei, Ungarn, der Ukraine, Russland und Mexiko angesagt. Die tschechischen Teilnehmer kommen aus Eger, Prag, Dolní Benesov, Jeseník, Krnov und Kynsperk nad Ohrí.

Bereits am Vorabend des Festivals, am morgigen Donnerstag, 26. Juni, spielt ab 19 Uhr die Zentralkapelle der tschechischen Armee. Am Freitag, 27. Juni, um 16 Uhr wirken alle teilnehmenden Orchester und Majorettengruppen an der Eröffnungszeremonie mit. "Herzlich willkommen in Cheb" sagt um 19 Uhr die Kunstgrundschule, die beliebten heimischen Bands "Koala" und "Starovar" spielen ab 21 Uhr.

Am Samstag, 28. Juni, um 9 Uhr bewegt sich ein Festzug durch die Stadt. Um 13.30 Uhr stellen die Partnerstädte des Festivals ihre Orchester vor. Das erste Konzert des Festivals beginnt um 14.30 Uhr mit Teilnehmern aus der Slowakei und der Ukraine. Eine Show der Bands aus Mexiko, Deutschland, der Ukraine sowie aus Dolní Benesov, Krnov, Jeseník, und Eger folgt um 16 Uhr. "Gloria spielt für Cheb" lautet das Motto ab 20 Uhr bei einer Blasmusik-Tanzparty des Senders Radio Egrensis.

Majoretten-Show

Der Festival-Sonntag, 29. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit einem Auftritt des Akkordeonorchesters Marienbad. Teilnehmer aus Benesov, Krnov und Deutschland gestalten ab 11 Uhr das zweite Konzert des Festivals.

Das dritte Konzert folgt um 14 Uhr mit Teilnehmern aus Jeseník, Ungarn und Russland. Eine Tanzshow auf dem Gartenschaugelände präsentieren um 15 Uhr die Prager Majoretten, die Majoretten der Grundschule Kynsperk und die Mitglieder von "Magicstar" Cheb.

Zu Ende geht das Festival ab 20 Uhr mit einer Musikshow der Blasorchester und Majorettengruppen sowie einer Abschlusszeremonie mit Feuerwerk im Stadion von "TJ Lokomotiva Cheb".
Weitere Beiträge zu den Themen: Cheb (89)Eger (122)Juni 2014 (8031)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.