Internist informiert und gibt praktische Tipps
Herzinfarkte: Vorbeugen und Hilfe

Dass die Frauen-Union Bruck ein Herz für die Gesundheit der Bevölkerung hat, zeigt die Veranstaltung zum Thema "Herzerkrankungen". Etwa 2,34 Millionen Frauen und 3,16 Millionen Männer in Deutschland sterben jährlich an einem Herzinfarkt und hier gilt es Vorsorge zu treffen.

FU-Vorsitzende Jennifer Lehmer konnte eine große Anzahl interessierter Zuhörer begrüßen. Dr. Franz-Josef Riedhammer, Internist und Chefarzt der Asklepiosklink Burglengenfeld, zeigte den Anwesenden auf, welches Fehlverhalten zu einem Herzinfarkt führen kann. Vor allem die Ernährung. "Unsere Oberpfälzer Kost ist vor allem dazu geeignet, körperlich schwer arbeitende Personen zu versorgen", ist hier ein großer "Sicherheitsfaktor". Die mediterrane Ernährung, mit Olivenöl, viel Gemüse und Fisch, senkt das Infarktrisiko um ein Vielfaches, erklärte Dr. Riedhammer.

Als weitere Risikofaktoren nannte er das Rauchen, zu wenig Bewegung, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und Stress. Anhand von verschiedenen Folien zeige er die Auslöser eines Herzinfarktes auf. Manfred Scharf, ehemaliger Rettungsassistent, zeigte dann den Anwesenden wie eine Herzdruckmassage abzuhalten ist. "Wichtig ist, als erstes den Rettungsdienst zu verständigen und dann, wenn nötig, mit der Herzdruckmassage zu beginnen", sagte Scharf. Dann durfte jeder einmal ausprobieren wie so eine Herzdruckmassage zu machen ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.