Investitionen für die Jugend

Vorsitzender Richard Buron (links) ehrte zusammen mit Zweitem Bürgermeister Franz Grabinger (Zweiter von rechts) langjährige Vereinsmitglieder (von links: Tobias Wiesgickl, Martin Wegerer, Silke Schlagenhaufer, Matthias, Süß und Christian Wegerer. Bild: ga

Ein erfolgreiches Vereinsjahr liegt hinter dem Sportclub Altfalter. Vor allem für die Nachwuchsfußballer gab es Verbesserungen.

Über ein "volles Haus" freute sich SC-Vorsitzender Richard Buron bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. Er bedankte sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die das ganze Jahr über zum Gelingen eines intakten Vereinslebens beitrugen und viele Arbeiten unentgeltlich übernahmen.

In seinem Jahresrückblick hob er vor allem die Fahrt der E-Jugend des SC zum Bundesligaspiel des FC Augsburg gegen den SC Freiburg hervor. Hier fungierten die jungen Altfalterer Kicker als Einlaufeskorte der Fußballprofis. Mit dem Bau eines neuen Jugendfußballplatzes, der von der Gemeinde finanziell unterstützt wurde, habe der SC Altfalter vor allem für seine derzeit personell sehr starken Jugendmannschaften deutlich verbesserte Bedingungen geschaffen. Durch die Spielgemeinschaften mit Diendorf und Nabburg sei man hier auch im Spielbetrieb gut vertreten.

Zweiter Bürgermeister Franz Grabinger lobte die Vereinsaktivitäten des SC, die die Gemeinde durch finanzielle Zuwendungen im Rahmen der Möglichkeiten auch unterstütze. Auch er bedankte sich für das bemerkenswerte Engagement der Vorstandschaft und aller Betreuer um die Jugendarbeit.

Zum Abschluss gab es noch für eine Reihe von langjährigen Vereinsmitgliedern Ehrenurkunden und den Dank der Vorstandschaft für die Treue zum Verein. Ausgezeichnet wurden Martin Wegerer (40 Jahre), Christian Wegerer, Tobias Wiesgickl (je 20 Jahre), Matthias Süß (15 Jahre) und Silke Schlagenhaufer (5 Jahre).
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Altfalter (41)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.