IRE-Handlungsfelder

Als mögliche Maßnahmen tauchen im Integrierten Räumlichen Entwicklungkonzept unter anderem auf: touristische Weiterentwicklung des Dießfurter Sees (Pressath); Errichtung eines Besucherzentrums am Rauhen Kulm (Neustadt am Kulm); Aufwertung des Kulturstandortes Kloster Speinshart; Thementouren für Elektrofahrzeuge; Radwege-Lückenschlüsse; Erweiterung des Werksverkaufs der Firma Rosenthal (Speichersdorf); touristische Aufwertung der Burg Waldeck (Kemnath); Technologie-Transfer-Zentrum Eschenbach; "Kulm-Flotte" mit E-Bikes; Energiespielplatz Trabitz; Versorgung der Wohnmobilstellplätze mit regional erzeugtem Strom; Umstellung auf LED-Beleuchtung; Sanierung und Aufwertung der Bahnhöfe (Kirchenlaibach, Kirchenthumbach, Kemnath-Neustadt, Pressath, Schwarzenbach, Trabitz und Vorbach); Informations- und Ladestationen; Aufwertung Marktplatz (Neustadt am Kulm); Aufwertung des Umfeldes des geplanten Dorfladens (Vorbach); Reaktivierung Kommunbrauhaus (Grafenwöhr); Reaktivierung Brauerei Besold (Kirchenthumbach); Revitalisierung Baderhaus (Kirchenthumbach); energetische Sanierung des Rathauses (Neustadt am Kulm); Renaturierung der ehemaligen Ziegelei am Barbaraberg (Speinshart); Entwicklung des Meierhofs (Trabitz); Gartenschau. (ak)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.