Jacob Laliberte gibt sein Debüt

Trainer Markus Berwanger (links) mit Neuzugang Jacob Laliberte: Der 25-jährige Kanadier gibt heute in der Partie beim EHV Schönheide sein Debüt im Trikot der Blue Devils. Am Sonntag erwarten die Weidener den EC Peiting. Bild: Gebert

Mit dem neuen Stürmer Jacob Laliberte gehen die Blue Devils in die wichtigen Partien am Wochenende. "Die Spielgenehmigung liegt vor", sagte Vorsitzender Thomas Siller, der den 25-jährigen Kanadier am Donnerstagmittag vom Flughafen in München abgeholt hatte. Am Abend stand Laliberte erstmals mit dem Team auf dem Eis.

Weiden. (gb) Der kanadische Mittelstürmer Jacob Laliberte ersetzt bei den Blue Devils ab sofort den Slowaken Roman Jurak, dessen Probevertrag nicht verlängert wurde. Trainer Markus Berwanger erhofft sich mehr Offensivpower und vor allem mehr Tore, denn die Trefferausbeute - nur 18 in acht Spielen - war bisher nicht berauschend. Sein Debüt beim Tabellenneunten der Oberliga Süd gibt Laliberte am Freitag, Beginn 19.30 Uhr, im Auswärtsspiel beim EHV Schönheide. Erstmals auf heimischem Eis können die Devils-Fans den Kanadier am Sonntag um 18.30 Uhr gegen den EC Peiting sehen.

Berwanger erklärte, dass die Entwicklung in dieser Woche nicht so überraschend gewesen sei. "Wir haben uns immer umgeschaut", sagte der Coach, der am Mittwochabend, nachdem die Entscheidung feststand, mit Jurak gesprochen hatte. "Roman ist ein feiner Mensch. Er hatte es geahnt und sieht es ein, weil es auch für ihn nicht wie gewünscht gelaufen ist."

Jugendkeeper auf der Bank

Durch die Neuverpflichtung will Berwanger die Sturmformationen zunächst nicht komplett umstellen. Er plant mit Laliberte anstelle von Jurak in der Reihe mit Lubomir Vaskovic und Marcel Waldowsky. Verzichten müssen die Blue Devils weiter auf Marius Pöpel. Der Verteidiger war nach seiner Gehirnerschütterung zwar wieder auf dem Eis, aber laut Berwanger sei er noch nicht so weit. Der Trainer rechnet nach der Länderspielpause am 13. November wieder mit Pöpel. Am Wochenende fehlt auch der erkrankte Torwart Daniel Huber. Für ihn sitzt Jugendkeeper Eric Hanke auf der Bank.

"Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, das würde die Arbeit erleichtern", weiß Berwanger, der nach dem jüngsten Null-Punkte-Wochenende viele Gespräche mit den Spielern führte. Der Trainer ist überzeugt, dass in Weiden etwas möglich sei. "Man wünscht sich natürlich, dass es schnell geht. Aber das dauert. Die Mannschaft ist noch nicht so gefestigt. Viele neue Spieler, ein neuer Trainer, das braucht seine Zeit."

Vor der Partie in Schönheide warnt Berwanger davor, von einem Selbstläufer auszugehen. Die Sachsen sind zwar Tabellenletzter und zu Hause noch ohne Punkt, aber das sei keine Garantie für einen Sieg: "Das ist ein unangenehmer Gegner. Außer Selb hatten in Schönheide alle Probleme." Die Wölfe gewannen vor einer Woche mit 9:1, der ERC Sonthofen glücklich mit 6:5 und die Bayreuth Tigers lagen bei ihrem 3:1-Erfolg bis zur 53. Minute mit 0:1 zurück.

Auch der Tabellenfünfte EC Peiting, am Sonntag zu Gast in der Hans-Schröpf-Arena, ging wie die Blue Devils und Schönheide am vergangenen Wochenende leer aus. Bei der Truppe von Trainer John Sicinski fehlt noch die Konstanz. Vor zwei Wochen sorgte der ECP mit dem Sieg in Selb (3:2 n. V.) für eine Überraschung, am vergangenen Sonntag gab es eine 0:6-Pleite in Sonthofen. "So ist Sport", sagt Berwanger, der mit einer schweren Partie rechnet.

Blue Devils Weiden : Hönkhaus, Hanke - Herbst, Schreier, Willaschek, Ketterer, Turnwald, Synowiec, Salinger, F. Zellner - Wiecki, Jirik, Ortolf, Waldowsky, Laliberte, Vaskovic, Siller, Kirchberger, Holzmann, Schopper
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.