Jagdpachtschilling als Anlage für Wegebau
Drückjagd erfolglos

Luhe-Wildenau. Einstimmige Beschlüsse fasste die Versammlung der Jagdgenossenschaft Meisthof-Seibertshof in der Sitzung in der Gastwirtschaft "Am Pranger" in Luhe.

Jagdvorsteher Josef Gruber führte aus, dass der Antrag für das Material zur Pflasterung des Weges zum Wasserhaus vom Markt abgelehnt wurde. Er ist der Ansicht, dass der Weg heuer deshalb mit Schotter ausgebessert werden sollte; das gilt auch für die Wege zum Herlesbach und den Bärnhofweg. Anton Hägler schlug vor, noch zwei bis drei Jahre zu warten, um dann mit dem Gräder die Wege herzurichten.

Halbe-halbe

Zum Pflastermaterial erinnerte Schriftführer Alfred Gilch, dass der Marktrat einerseits bemüht sei, den Wünschen der Jagdgenossenschaften entgegenzukommen. Andererseits allerdings auch eine Gleichbehandlung aller Jagdgenossenschaften erfolgen sollte. Vor einigen Jahren wurden einmal Wegebaumaßnahmen aller Jagdgenossenschaften bezuschusst. Derzeit sei ein größeres Problem das Zurückschneiden von Sträuchern und Hecken entlang von Feldwegen. Hier beschloss der Marktgemeinderat, bei entsprechenden Arbeiten 50 Prozent der Kosten zu erstatten.

Für den erkrankten Kassenführer berichtete der Jagdvorsteher von einer zufriedenstellenden Kassenlage. Als Kassenprüfer erläuterte Johann Graf, dass die Kasse sauber geführt werde. Die Entlastung des Schatzmeisters erfolgte einstimmig.

Sieben Füchse erlegt

Zum Jagdpachtschillings empfahl der Jagdvorsteher, diesen als Rücklage für den Wegebau in der Kasse zu belassen. Der Markt stellt für das Vergießen von Rissen in den Asphaltwegen der Jagdgenossenschaft wieder Gerät und Bitumen zur Verfügung.

Franz Lindner berichtete aus jagdlicher Sicht von einem friedlichen Jahr. Der Abschussplan wurde nicht ganz erfüllt. Unter anderem wurden aber zwei Wildschweine, sieben Füchse, acht Enten, fünf Graureiher und drei Krähen erlegt. Eine Drückjagd wegen der Wildschweine hatte leider keinen Erfolg. Jagdvorsteher Alfred Irlbacher dankte für das unentgeltliche Schneiden von Sträuchern.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.