Jagdverband

Hundeführer

Die Teilnehmer der Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde der letzten drei Jahre trafen sich auf Einladung von Hundeobmann Siegfried Herzog im "Egerer Waldhäusl". Dabei ging es unter anderem um Tierärzte , die in Notfällen auch außerhalb der üblichen Sprechzeiten oder an Sonn- und Feiertagen einen Hund behandeln können. Dabei kam auch die Gruppenunfall-Versicherung zur Sprache, an die jedes Mitglied 5,50 Euro Jahresbeitrag leistet. Nach den Worten von Herzog sollte das eine Selbstverständlichkeit sein, schließlich seien gut ausgebildete Hunde unverzichtbar und stellten schnell mal einen Wert von bis zu 5000 Euro dar. Ein Film des Vereins Deutsch-Drahthaar zeigte die Früherziehung des Jagdhundes. (hä)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.