Jahn: Spitzenspiel beim FCN II
Regionalliga Bayern

Regensburg. (mr) Der Dienstag könnte ein Festtag für den SSV Jahn Regensburg werden: Die Oberpfälzer könnten mit einem Sieg beim Tabellendritten 1. FC Nürnberg II schon einen ganz großen Schritt in Richtung Regionalliga-Meisterschaft machen. Der FC Amberg hat seinen Oberpfälzer Kollegen mit dem 2:2 am Samstag beim FC Bayern II schon mal geholfen. Wenn sich die Regensburger jetzt noch am Dienstag (19 Uhr) mit einem Auswärtssieg im Nürnberger Stadion selber helfen, hätten sie zehn Punkte Vorsprung vor den Zweit- und Drittplatzierten, wobei die Bayern noch ein Nachholspiel gegen Unterhaching bestreiten müssen.

Da ist aber überall noch viel Konjunktiv dabei. Fakt ist, die Regensburger reisen optimistisch ins Frankenland: "Wir fahren dahin, um zu gewinnen", verspricht Trainer Christian Brand eine forsche Spielweise. "Wir haben die beste Offensive der Liga, dazu relativ wenig Gegentore kassiert. Die individuelle Klasse bei uns ist hoch, wir haben viel Speed im Spiel." Der Coach der Regensburger weiß aber auch um die Stärken der jungen Nürnberger: "Es ist eine typische Umschaltmannschaft mit vielen guten Spielern, außerdem haben sie immer mal wieder welche aus der ersten Mannschaft im Kader." Verzichten muss der SSV Jahn weiterhin auf Kolja Pusch und Ali Odabas (beide Schulterverletzung). Ausfallen wird auch Oliver Hein, der sich im Training eine Knöchelverletzung zugezogen hat und etwa zwei Wochen fehlen wird. Thomas Paulus und Jann George sind zurück im Mannschaftstraining. Vielleicht reicht es für die Aufnahme in den Kader.

Die jungen Nürnberger haben sich kontinuierlich auf Rang drei vorgearbeitet. Auch mit Profi-Hilfe: Zuletzt standen auch einmal der tschechische U21-Nationalspieler Ondrej Petrak, Jakub Sylvestr oder Stefan Kutschke im Kader. "Das wird das absolute Highlight des Jahres für uns. Wir werden alles geben", freut sich U21-Kapitän Christopher Theisen schon auf die Partie. Auch für die Clubberer könnte der Dienstag ein Festtag werden. Mit einem Sieg wären sie nah dran am Jahn.

Viktoria Aschaffenburg

Youssef Mokhtari verstärkt den Regionalligisten SV Viktoria Aschaffenburg - zumindest bis zur Winterpause. Der 36-jährige Mittelfeldmotor, der unter anderem für den 1. FC Köln und den MSV Duisburg in der Bundesliga auflief, für die SpVgg Greuther Fürth in Liga zwei und mehrere Drittliga-Spielzeiten für Wacker Burghausen absolviert hat, folgt Trainer Rudi Bommer, unter dem er bereits erfolgreich Profi war.

Kegeln: DKBC-Ligapokal GH SpVgg Weiden - Vic. Bamberg II 6:2

3512:3482 Holz

Markus Schanderl - Manuel Weiss: Kegel 645:620 (153:165, 157:143, 155:153, 180:159) - Satzpunkte: 3:1 - Mannschaftspunkte: 1:0;

Thomas Immer - Sebastian Rüger: 587:581 (140:131, 159:154, 137:141, 151:155) - 2:2 - 2:0;

Michael Gesierich - Werner Fritzmann: 557:545 (135:122, 123:129, 152:146, 147:148) - 2:2 - 3:0;

Thomas Schmidt - Tobias Rückner: 551:568 (124:129, 134:128, 160:141, 133:170) - 2:2 - 3:1;

Stefan Heitzer - Dominik Teufel: 580:601 (141:155, 143:159, 142:153, 154:134) - 1:3 - 3:2;

Gert Erben - Markus Habermeyer: 592:567 (156:140, 147:127, 148:147, 141:153) - 3:1 - 4:2;

Kegelpunkte: 3512:3482; Satzpunkte: 13:11 - Mannschaftspunkte: 6:2.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.