Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands der Marianischen Männerkongregation
Josef Forster an der Spitze der Sodalen

Die neue Vorstandschaft der MMC Unterauerbach mit Obmann Josef Forster (rechts), Pfarrer Thomas Riedl (links) und Pfarrgemeinderatssprecher Franz Grabinger (Zweiter von links). Bild: ga
Josef Forster wurde bei der Jahreshauptversammlung der Marianischen Männerkongregation Unterauerbach einstimmig das Vertrauen ausgesprochen.

Nach einem marianischen Rosenkranz und einem Gottesdienst traf man sich zur Versammlung im Gasthaus Kiener/Braun. Obmann Josef Forster konnte eine große Anzahl von Mitgliedern begrüßen, insbesondere Pfarrer Thomas Riedl und Pfarrgemeinderatssprecher Franz Grabinger.

In seinem Rückblick wurde vom Treffen der Obmänner sowie dem Hauptfest in Cham berichtet. Überraschend für die Mitglieder erfolgte eine Einladung zum Pfarrkonvent der MMC Unterauerbach, Kemnath und Fuhrn, der am 29. November 2014 stattfindet. Um 19 Uhr ist Gottesdienst, um 20 Uhr Konventbeginn zum Thema "Glauben in schwieriger Zeit" mit Ehrungen der Jubelsodalen und Weihegebet sowie Gesprächsrunde zum Jahresthema. Abfahrt am 29. November um 18.30 Uhr. Es wird mit MMC-Fahne teilgenommen. Einen positiven Jahreskassenbericht legte Albert Süß vor. Pfarrgemeinderatssprecher Franz Grabinger bedankte sich für die Unterstützung der MMC Unterauerbach im gesamten Kirchenjahr.

Ergebnis der Wahlen

Bei der Neuwahl wurde Josef Forster einstimmig zum Obmann wiedergewählt. Neu im Amt ist Georg Lorenz als stellvertretender Obmann. Kassier und Schriftführer ist in Personalunion weiterhin Albert Süß. Als Mitarbeiter (ähnlich Beisitzer) sind in die Vorstandschaft gewählt: Georg Fischer, Adolf Schieder und Georg Rieger. Als Fahnenträger fungieren Siegfried Schießl und Josef Seidl, Fahnenbegleiter sind Laurenz Lorenz und Xaver Schieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzach-Unterauerbach (43)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.