Jakob Weinhart holt Landestitel

Jakob Weinhart. Bild: ali

Diese Bilanz kann sich sehen lassen. Mit fünf Medaillen kehrten die Schwimmer des SV Weiden von den bayerischen Jahrgangsmeisterschaften zurück. Jakob Weinhart war besonders erfolgreich.

Weiden. (ali) Zehn Aktive des SV Weiden gingen in Bayreuth an den Start. Vor allem Jakob Weinhart konnte sich feiern lassen. Nach sieben ersten Plätzen bei den Bezirksmeisterschaften vor zwei Wochen sicherte er sich nun auch einen bayerischen Meistertitel über 100 m Brust im Jahrgang 2004. Er machte es spannend und schlug drei Zehntel vor dem Zweitplatzierten in sehr starken 1:27,82 Minuten an. Zuletzt gelang dies Philipp Wolf im Jahr 2010. Weinhart absolvierte drei weitere Starts. Dabei stellte er über 200 m Brust (3:15,60) und 100 m Freistil (1:11,84) neue persönliche Bestzeiten auf.

Titel knapp verfehlt

Über dieselbe Distanz verfehlte Sandro Weiß den Titel nur knapp. Mit 1:09,99 Minuten schlug er als Zweiter bei den Junioren an. Trotz Studienfahrt in der Vorwoche zeigte er zudem starke Rennen über 50 m Brust (32,21), 200 m Lagen (2:18,79) und 100 m Schmetterling (1:01,41). Zwei Mal Bronze über Rückendistanzen war die Ausbeute von Lisa Biersack. Über die 100 m Rücken schlug sie in sehr guten 1:09,52 Minuten an. Obwohl sie ein hervorragendes Rennen über 50 m Rücken (0:32,42) zeigte und auch hier Platz drei heraussprang, war sie mit ihrer Zeit nicht ganz zufrieden. Ihre gute Form zeigte Biersack auch über 50 m Schmetterling (29,99 Sekunden).

Bronze gewann auch Alina Zimmermann. Sie ging sechs Mal an den Start und bot über die Freistil-Distanzen klasse Leistungen. Alina bewältigte gleich drei Wettkampftage. Bereits am Freitag startete sie über 400 m Freistil (4:51,46). Über 200 m Freistil erreichte sie einen neuen Vereinsrekord und schlug bei den Juniorinnen in 2:15,6 Minuten als Dritte an. Um drei Zehntel verfehlte Zimmermann über 50 m Freistil das Podest. Die Zeit von 28,72 Sekunden bedeutet Vereinsrekord. Zudem ging sie auch über 100 m Freistil (1:02,04), 50 m Schmetterling (0:30,37) und die 100 m Schmetterling (1:09,04) an den Start.

Zum ersten Mal qualifizierte sich Leonie Moßner für die "Bayerische". Über 400 m Freistil schlug sie in 5:23,70 Minuten an. Damit verbesserte sie ihre Bestzeit um neun Sekunden, die sie erst vor zwei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften aufgestellt hatte. Die elfjährige Leonie startete außerdem über 200 m Freistil (2:34,40) und 100 m Freistil (1:10,23). Ebenfalls drei Starts absolvierte die ein Jahr ältere Nele Knutti. Sehr gut meisterte sie ihre Paradestrecken 100 m Brust (1:28,16) und 200 m Brust (3:07,32). Zudem legte sie die 200 m Lagen in hervorragenden 2:51,28 Minuten zurück.

Neue Bestzeiten

Die Sprinterin Lazo Cooper freute sich über ihre Zeiten bei 50 m Schmetterling (34,25) und Freistil (31,30). Jeweils einen Start absolvierten Linus Brandl, Lars Amann und Sophie Reber. Brandl stellte über die 100 m Rücken (1:22,27) einen neuen persönlichen Rekord auf. Dasselbe gelang dem Sprintspezialisten Lars Amann über die 50 m Freistil (26,55) Distanz. Eine klasse Zeit schwamm auch Sophie Reber über die 50 m Brust (37,76).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.