Jakobi-Kirwa als Aushängeschild

Die Jakobi-Kirchweih in Willhof hat nicht nur eine lange Tradition. Sie ist auch ein gesellschaftliches Aushängeschild für die Gemeinde. Wesentlichen Anteil daran haben die Kirwaburschen. Die Weichen für den 25. bis 27. Juli sind bereits gestellt.

Die Willhofer Kirwaburschen haben sich den Erhalt der Kirwa-Tradition auf die Fahnen geschrieben. Deshalb dreht sich im Vereinsleben im wesentlichen alles um die Jakobi-Kirwa, wobei die Geselligkeit als Basis des Zusammenhalts nicht zu kurz kommt.

Das machten die Berichte bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus erneut deutlich. Dabei wurde auch das Führungsteam neu gewählt. An der Führungsspitze hat sich jedoch nichts verändert: hier stehen weiterhin Thomas Spießl als Vorsitzender und Werner Forster als sein Stellvertreter.

Kirwa-Aufbau, Vorfeier, die dreitägige Kirchweih selber, Nachfeier, Hüttenwochenende, das Umlegen des Kirwabaums und die Weihnachtsfeier nannte Thomas Spießl in seinem Rückblick als wesentliche Stationen des Vereinslebens. Natürlich sind die Kirwaburschen und -moidla das ganze Jahr über auf den Festlichkeiten umliegender Vereine unterwegs - damit diese auch zahlreich zur Willhofer Kirwa kommen.

"Die Willhofer Kirwa ist nicht nur das Aushängeschild für Willhof, sondern für die gesamte Gemeinde", stellte Bürgermeister Georg Köppl fest. Wesentlichen Anteil daran hätten die Kirwaburschen, so der Bürgermeister. Er lobte das große Engagement, den guten Zusammenhalt und gab dem Verein ein "Weiter so!" mit auf den Weg. Kassier Michael Forster gab seinen letzten Kassenbericht, da er sich bei den Neuwahlen nicht mehr zur Verfügung stellte.

Die Jakobi-Kirwa 2015 fällt auf den Zeitraum Samstag, 25. Juli, bis Montag, 27. Juli. Start ist am Samstagabend mit dem Aufstellen des Kirwabaums am Bolzplatz, begleitet von Blasmusik und den Salven der SKK-Böllerschützen Altendorf. Im Zelt unterhält im Anschluss "Wöidarawöll". Der Kirchweihsonntag steht zunächst im Zeichen des Patroziniums-gottesdienstes, dem sich der Frühschoppen und das Mittagessen (auf Vorbestellung) anschließen.

Abends gibt im Zelt die "Schwarzachtaler Blasmusik" den Ton an. Zum Kirchweihausklang am Montag wurde heuer die Band "SaKrisch" verpflichtet.; Höhepunkt ist am Montag die Verlosung des Kirwabaums. Wie in den letzten Jahren wird die Feuerwehr mit einem Pilsstand dabei sein.

An weiteren Veranstaltungen ist vom 27. bis 29. März ein Hüttenwochenende eingeplant und am 20. Juli werden die Kirwaburschen die Rhaner-Brauerei besichtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Altendorf-Willhof (9)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.