Je länger Teenies auf Monitore starren, desto schlechter schlafen sie
Bildschirmzeit raubt Nachtruhe

Computer, Handy und Fernseher sorgen bei Teenagern für Schlafprobleme. Das geht aus einer norwegischen Studie hervor, die im Onlinejournal "BMJ Open" veröffentlicht wurde. Der Gebrauch von Geräten mit Bildschirm am Tag und in der Stunde vor dem Schlafengehen ging generell mit einem erhöhten Risiko einher, länger als 60 Minuten zum Einschlafen zu brauchen.

Normalerweise werde schon eine halbe Stunde bei Erwachsenen als lange Einschlafzeit definiert, so die Wissenschaftler.

Wer mehr als vier Stunden am Tag vor dem Bildschirm verbrachte, hatte ein 49 Prozent höheres Risiko, länger als eine Stunde zum Einschlafen zu benötigen. Betroffen sind auch Jugendliche, die mehr als vier verschiedene Geräte benutzen. Im Vergleich zu Teenagern, die nur eins benutzten, war ihr Risiko für Einschlafprobleme um 26 Prozent erhöht.

Auch die Schlafdauer scheint von der Zeit vor dem Bildschirm beeinflusst zu werden. Im Schnitt sagten die Jugendlichen, sie bräuchten acht bis neun Stunden Schlaf, um sich erholt zu fühlen. Er ist aber oft zu kurz bei Jugendlichen, die täglich mehr als zwei Stunden mit E-Mails und Online-Chats beschäftigt sind. Bei ihnen ist die Wahrscheinlichkeit, weniger als fünf Stunden zu schlafen, dreimal so hoch.

Die Wissenschaftler vermuten, dass Bildschirmzeit den Schlaf stört, weil sie das Nervensystem stimuliert. Eventuell beeinflusst das Licht, das von den Bildschirmen ausgestrahlt wird, auch die biologische Uhr. Für die Studie wurden Daten von rund 10 000 Jugendlichen im Alter zwischen 16 bis 19 Jahre ausgewertet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)London (844)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.