Jede Menge "Leckerbissen"

Hans Rupprecht (rechts) von den "Pilots" ließ die Motorradfreunde seine EMW-R35-3, Baujahr 1953, in Augenschein nehmen.

Stimmungsvolle Akkordeonklänge, heiße Rock-Rhythmen - und dazu machten Motorräder der Marken BMW, Honda, KTM, Laverda oder Yamaha "Musik": Am Birschlingweg herrschte Ausnahmezustand, als der Motorradclub "The Pilots" sein 35-jähriges Bestehen feierte.

"Es war ein gelungenes Fest", zog Vorsitzender Harry Wohlrab am Tag danach am Ende der Aufräumarbeiten ein sehr zurückhaltendes Resümee. Wie sehr es gelungen war, zeigte der Besucherstrom: Einen Tag lang gaben sich Motorsportfreunde aus nah und fern sowie Einheimische quasi die Klinke in die Hand.

Den Weißwurstfrühschoppen eröffneten dritter Bürgermeister Klaus Lehl und der "Löschzug" der Feuerwehr zusammen mit einer stattlichen Festgemeinde. Ihnen folgten Bürgermeister Peter Lehr und sein Vize Karl Lorenz. Bald lockten Pepa-Bikes aus Bayreuth ein fachkundiges Publikum. Neben dem "Haisl", wie die "Pilots" ihr Vereinsheim liebevoll nennen, war eine KTM-Roadshow aufgebaut. Als "Leckerbissen" gab es Probefahrten unter anderem mit einer 1290-Super-Adventure und einer Freeride-E. Als nostalgisches Schmuckstück glänzte eine EMW-R35-3 in der Sonne. Das Erzeugnis der Eisenacher Motorenwerke, Baujahr 1953, bringt es ohne Beiwagen auf 80 Stundenkilometer. Auf der Vereinswiese drehten die jüngsten "Pilots" unentwegt ihre Runden.

Das Eintreffen und Abfahren von Bikern nahm konstant zu. Nach Schätzungen von Harry Wohlrab mögen es 300 Maschinen von Einzelfahrern oder Gruppen gewesen sein, die am Birschlingweg ankamen. Für das größte Aufsehen sorgten etwa 30 Laverdas, die vom internationalen Treffen der Laverda Connection Oberpfalz angereist waren. Die "Pilots" mit ihren Schweizer Freunden waren tags zuvor in Trabitz zu einer Stippvisite gewesen. Bald darauf fuhren die Biker von "Kingz Germany" aus der US-Garnison Grafenwöhr ein.

Da die "Pilots" gerne zu Motorradtreffen fahren - 2014 legten die Mitglieder dabei insgesamt 151 477 Kilometer zurück -, erhielten sie selbst nun massenhaft Besuch: etwa von "Brotherhood of Bikers", den "Desperados", den "Dreams of Freedom" Neustadt/WN oder den "Wild Roses" Amberg. Der MCO Oberbibrach überraschte mit einer Jubiläumstafel, die "Naabtal Nomads" mit einer großen Freundschaftstafel.

Für das leibliche Wohl der vielen Besucher war unter anderem mit einer "Spansau" und einem reichhaltigen Getränkeangebot gesorgt. Sichtlich wohl fühlten sich die Motorradfreunde aus der Schweizer Partnergemeinde. Sie äußerten sich begeistert über das Fest und die Feierfreude der "Pilots".

Mit angenehmen Überraschungen in Form von Geldspenden warteten Ehrenbürger Vinzenz Dachauer, Stadträtin Dr. Susanne Schultes und die Wanderfreunde Grafenwöhr auf. Stadträtin a. D. Hannelore Ott schloss sich mit Hochprozentigem an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.