Jetzt endlich mal drei Punkte

Sowohl der SV Mitterteich, (12./9) als auch die Fortuna aus Regensburg (13./8), messen der Nachholpartie am Mittwoch um 18.15 Uhr richtungsweisende Bedeutung zu. Nur der Sieger hält Anschluss zum Mittelfeld der Landesliga Mitte. Für beide heißt es also: Verlieren verboten.

Mitterteich. (kap) Beim Halbzeitstand von 0:0 beendete der Unparteiische am 22. Juli wegen eines Unwetters das Spiel. Für Roland Eckert, Vorsitzender des SV Mitterteich sowie Trainer Helmut Zeiml von den Gästen steht eine ganz wichtige Nachholpartie auf dem Programm. Beide stellen sich die Frage, wohin der Weg ihrer Mannschaft führt. Eine Niederlage kann sich kaum jemand erlauben, will er nicht weiter im Tabellenkeller versinken. Gäste-Coach Zeiml spricht von einer kritischen Situation. "Wir dürfen auf gar keinen Fall verlieren." Um den hochgeschraubten Ansprüchen gerecht zu werden, verstärkten sich die Fortunen kurzfristig mit dem ehemaligen Nationalspieler von Guyana, Benjamin Taylor und Mahir Hadziresic, der zuletzt beim SSV Jahn Regensburg II spielte.

Schwachpunkt der Gäste ist sicherlich die Defensive mit 16 Gegentoren. Lediglich der FC Tegernheim und ATSV Kelheim weisen eine schlechtere Bilanz auf. "Wegen mangelhafter Disziplin ist unsere Abwehr anfällig", begründet Zeiml das Manko. Trotzdem zählt die Fortuna für Roland Eckert zu den spielstärksten Teams der Liga. "Auf uns wartet eine ganz schwierige Aufgabe. Wichtig wird es sein, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dazu bedarf es unserer läuferischen und kämpferischen Qualitäten."

Aus den anstehenden Heimspielen, am Samstag gastiert Aufsteiger ATSV Kelheim, fordert Eckert vehement mindestens vier Zähler. Mit dem derzeit Errichten kann er durchaus leben. "Punktemäßig befinden wir uns noch im Soll, die Zwischenbilanz geht in Ordnung." Natürlich weiß auch er, dass man mit den drei letzten Punkteteilungen auf der Stelle tritt. Ein Sieg ist längst überfällig.

Und der SV-Vorsitzende zeigt sich optimistisch. "Auch wenn Trainer Schlecht Woche für Woche personell experimentieren muss, hat sich eine gewisse Stabilität eingestellt." Nur gut, dass die Urlaubszeit zu Ende geht. Matthias Männl kehrt zurück, nur noch Martin Bächer fehlt. Mit dem Einsatz des lange verletzten Manuel Dürbeck erhofft sich Eckert eine Belebung in der Offensive, denn acht Tore in sieben Spielen zeigen deutlich, wo der Schuh bei den Stiftländern drückt. Eine Alternative könnte auch Neuzugang Lubos Lavicka sein. Allerdings benötigt der Tscheche noch Zeit, sich einzugewöhnen. Erste Gehversuche in der Zweiten waren recht vielversprechend. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Mauricio Göhlert.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Mauricio Göhlert (?), Drechsler, Broschik, Müller, Ryba, Nedbaly, Hösl, Dürbeck, Wegmann, Weiß, Hecht, Stich, Pirner, Männl, Lavicka, Riedlbauch
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.