Johann Reindl war in seinem Berufsleben als Fernfahrer oft tagelang auf Achse
Er kennt die ganze Republik

Der Liebe wegen hat sich der gebürtige Riggauer Johann Reindl in Ranzenthal einbürgern lassen. Beim Tanzen in "Thumba" (Kirchenthumbach) lernte er seine Ottilie kennen; 1964 wurde in der ehemals selbstständigen Gemeinde Gunzendorf Hochzeit gefeiert. Am Donnerstag beging er jetzt den 80. Geburtstag im Kreis seiner beiden Töchter Irene und Petra sowie deren Familien mit fünf Enkelsöhnen. Seine Ehefrau verstarb im Jahr 2000.

Mit neun Geschwistern im elterlichen landwirtschaftlichen Anwesen in Riggau bei Pressath aufgewachsen, war der Jubilar schon in jungen Jahren gefordert, seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Zunächst in der Landwirtschaft beschäftigt, wechselte er in die Branche der Kraftfahrer. Anfangs steuerte er einen "Brummi" für den Kachelofenhersteller Koppe in Eschenbach, später für die Baywa. Er lernte die ganze Republik kennen; bis über Hamburg hinaus oder nach Berlin führten die Aufträge. Oft war er mehrere Tage weg von der Familie.

Ungute Erinnerungen hegt er vor allem an die Transitstrecke zu DDR-Zeiten. Es bestand immer die Gefahr, ohne eigenes Zutun in einem Gefängnis zu landen, erzählt Johann Reindl. DDR-Bürger, die in den Westen wollten, sahen in den Lastern Vehikel zur Flucht und versuchten, als blinde Passagiere mitzufahren. Hobbys zu pflegen, dafür fehlte es Johann Reindl an Zeit und Muße - die harte Arbeit forderte ihren Tribut. Schon ein Reifenwechsel bedeutete vollen körperlichen Einsatz. Es war nicht damit getan, das Rad auszutauschen. Ersatzreifen gab es keine; ohne große technische Hilfe musste ein neuer Schlauch aufgezogen werden.

Freude machte ihm bis vor einigen Jahren noch die Gartenarbeit, doch inzwischen lassen Rückenschmerzen das nicht mehr zu. Geblieben ist das Interesse an Fußballübertragungen im Fernsehen. Bürgermeister Joachim Neuß überbrachte mit einem Geschenk die Glückwünsche der Stadt. Bei der Gratulation traf er einen Stadtratskollegen: Josef Lehner ist ein Schwiegersohn des Jubilars.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ranzenthal (18)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.