Johann Schraml lernt Ehefrau Margareta in Parkstein kennen - Goldene Hochzeit gefeiert
Mit der Schwester zum Tanz

Wo lernte man vor 50 Jahren außerhalb seines Dorfes ein Mädchen kennen? Natürlich beim Tanz. So ging es auch Johann Schraml vor 54 Jahren im Jannersaal in Parkstein. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Eigentlich sollte Schraml nur seine Schwester begleiten. Sie hatte bereits einen Freund aus Parkstein. Doch dann genügte ein Blick von Margareta und es war um Johann, der in Neudorf "Wirts's Hans" genannt wird, geschehen. Vier Jahre später heirateten die beiden bei Pfarrer Sauer.

Die Feier fand im eigenen Tanzsaal statt. Die Familie Schraml betrieb bis 1958 eine Gaststätte mit Saal. 1937 wurden sie aus dem Gebiet des jetzigen Truppenübungsplatzes Grafenwöhr ausgesiedelt und erwarben vom Besitzer der Gambrinus Brauerei in Weiden das Anwesen in der Ortsmitte mit Landwirtschaft, Metzgerei, Lebensmittelladen und Gasthaus.

Das Paar hat einen Sohn und zwei Töchter. Drei Enkel machen das Familienglück perfekt. Die Landwirte waren die letzten im Ort, die noch Mägde im Dienst hatten. Babette und Maria hatten kein Beschäftigungsverhältnis, wie man es heute kennt. Beide waren in die Familie integriert. "Beide engagierten sich auf dem Hof, als ob es ihr eigener wäre", erinnerte sich Johann. Bis zu ihrem Tod - Babette starb 1979 und Maria 2000 - blieben beide auf dem Hof.

1997 übergaben die Eheleute den Hof an Sohn Wolfgang. 2006 schlossen die Türen zum Lebensmittelgeschäft für immer. Die Eheleute genießen jetzt den Ruhestand. Bei der Waldarbeit hilft der Altbauer immer noch mit, beim Holzmachen auch die Ehefrau.

Goldene Hochzeit feierten die Eheleute im Gasthaus Riebel in Etzenricht. Pfarrer Arnold Pirner gratulierte ebenso wie Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer und Stellvertreter Hans Meißner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neudorf (746)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.