Johannissteig

Die Deutsche Bahn AG hat endlich Stellung zum Johannissteig bezogen und der Stadt eine ganze Menge Sicherheitsauflagen präsentiert, falls sie den Steig, der 190 Meter auf Bahngrund verläuft, doch noch sanieren wollte.

Dazu gehört speziell ausgebildetes Personal, das die Stadt stellen sollte, Arbeiten nur zu bestimmten Zeiten, das heißt, wenn der Zug vorbeifährt darf nichts getan werden, eine Bau- und Betriebsanweisung, die etwa regelt, wie und wann Gras gemäht werden soll, und ein qualifizierter, technischer Berechtigter. Welche Aufgabe dieser haben soll, erschließt sich auch Bürgermeister Karlheinz Budnik nicht. "Unterm Strich werfen diese Forderungen mehr Fragen auf, als sie beantworten", sagte er. Josef Söllners Kommentar dazu lautet: "Das ist eine extreme Verrechtlichung des Landes." (mic)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.