Jubel auch bei "Zweiten"

Erst nach der Verlängerung durften die Spieler der SpVgg SV Weiden II (blau) jubeln, denn da stand der 3:1-Sieg gegen die DJK Irchenrieth (rot) fest. Bild: A. Schwarzmeier

Es war ein perfektes Wochenende für die Kicker der SpVgg SV Weiden. Nach dem Sieg der "Ersten" beim Medienhaus-Cup trumpfte die "Zweite" beim Kia-Hallencup auf.

Weiden. (lst) Besser geht es nicht. Die Bezirksliga-Mannschaft der SpVgg SV Weiden rundete mit dem Sieg beim Kia-Hallencup das Wochenende perfekt ab. Denn nur 24 Stunden vorher hatte die Bayernliga-Elf den Medienhaus-Cup für sich entschieden. Die Truppe um die Trainer Alfons Brittinger und Alexander Lang holte mit einem 3:1 (1:1)-Sieg nach Verlängerung gegen den starken Kreisligisten DJK Irchenrieth den Pott und verteidigte somit den Titel aus dem Vorjahr.

"Neben dem Medienhaus-Cup für die höherklassigen Mannschaften wollen wir den Kia-Hallencup für Teams aus den unteren Ligen als feste Einrichtung etablieren", sagte Thomas Binner, Weidens Sportlicher Leiter. Besonders freute ihn, dass mit der DJK Irchenrieth, der SpVgg Schirmitz und der DJK Weiden drei Teams für Furore sorgten, die vorher niemand auf der Rechnung hatte.

Das galt nicht für die beiden Bezirksligisten aus Grafenwöhr und Weiden, die jeweils Gruppensieger wurden. Schnell war auch das erste Halbfinale zwischen Grafenwöhr und Irchenrieth entschieden. Das 1:0 der DJK durch Ersin Tiryaki (4.) glich Jan Kasseckert nur 60 Sekunden später zwar aus, doch dann bestimmte Irchenrieth das Geschehen und zog durch die Treffer von Alexander Herrmann (10./13.) und Markus Malzer (14.) zum 4:1-Endstand davon. Wesentlich enger verlief die Partie zwischen der SpVgg SV Weiden II und dem Namensvetter aus Schirmitz. Zwar erarbeiteten sich die Schwarz-Blauen zahlreiche Chancen, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder an SpVgg-Keeper Dominic Kummer. Nachdem auch die Verlängerung torlos blieb, musste das Neunmeterschießen entscheiden. Hier hatte die SpVgg SV die besseren Nerven und Dennis Lobinger machte mit seinem 4:1 den Finaleinzug klar.

Im Spiel um Platz 3 lieferten sich davor Grafenwöhr und Schirmitz einen offenen Schlagabtausch, den schließlich der Bezirksligist durch Johannes Renner in der letzten Minute mit 3:2 für sich entschied.

Im Finale sah der Titelverteidiger aus Weiden gegen Irchenrieth nach Jens Wegmanns Treffer (5.) früh wie der sichere Sieger aus. Allerdings gab die DJK nie auf und wurde in Unterzahl, als Tiryaki einen Freistoß direkt verwandelte (13.), dafür belohnt. In der Verlängerung schlug die SpVgg SV II aus ihrer spielerischen Überlegenheit Kapital und stellte durch Wegmann und Florian Schlagenhaufer den Turniersieg sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.