Jubel über fünf Medaillen

Der Oberpfälzer schützenbund hat am Olympischen Wochenende der deutschen Meisterschaft in Garching-Hochbrück abgeräumt. Fünf Einzelmedaillen lautet die tolle Bilanz.

München. (dl) Ein spannendes Finale lieferten sich die Frauen mit dem Luftgewehr. Isabella Straub von der HSG München hat dabei den prestigeträchtigsten Titel bei der "Deutschen" gewonnen. Im Finale setzte sich die Nationalschützin mit 206,1 Ringen vor vollem Haus durch. Alle Sitz- und Stehplätze in der Finalhalle waren belegt. "Es ist schön, wenn die Halle so voll ist", sagte Julia Simon aus Süß, die mit 204,6 Ringen Silber holte. Sie startete für die SG Thumsenreuth und ging mit 397 Ringen als Vierte ins Finale. Dort verbesserte sie sich um zwei Plätze Claudia Brunner aus Saltendorf und Julia Bauer aus Thumsenreuth holten mit 394 Ringen den 25. und 29. Platz unter 160 Starterinnen.

Für die SG Thumsenreuth nahmen Sonja Weiß und Sohn Simon Weiß gleich drei Medaillen mit nach Hause nehmen. In der Damen-Altersklasse wurde Sonja Weiß mit der KK Sportpistole Vizemeisterin. Mit 281 Ringen in der Präzision und 277 im Duell war sie mit ihrem Gesamtergebnis zwar nicht zufrieden. Es reichte aber mit 558 Ringen für die Windischeschenbacherin zum Sprung auf das Podest.

Simon Weiß legt nach

Simon Weiß hatte bereits beim Auftakt am Freitag die Goldmedaille mit der Luftpistole mit 570 Ringen geholt. Mit der Freien Pistole stellte er in der Juniorenklasse B erneut unter Beweis, dass er derzeit Deutschlands bester Kurzwaffenschütze ist. Mit 523 Ringen gewann der 18-Jährige den Titel und holte sich nach Bronze und Silber im letzten Jahr sein zweites Gold. Am Dienstag, 1. September, geht er mit der KK-Sportpistole als Medaillenfavorit an den Start. Für den Schwarzenfelder Lukas Spachtholz war Edelmetall in greifbarer Nähe. Mit der Freien Pistole schaffte er es ins Finale der besten acht Pistolenschützen. Am Ende reichte seine Leistung für einen hervorragenden sechsten Rang.

Eine Goldmedaille gewann in der Disziplin Kleinkalibergewehr liegend in der Juniorenklasse B auch Florian Weber aus Arrach. Der 17-Jährige hatte optimale Bedingungen am Schießstand. Mit Serien von 99, 99, 100, 100, 98 und 97 schoss er ein hervorragendes Gesamtergebnis von 593 Ringen und gewann mit zwei Ringen Vorsprung für Hubertus Knölling.

Eine Erfolgsmeldung gab es auch für Yvonne Jaekel. Die Thumsenreutherin konnte in ihrer Paradedisziplin KK 3x20 im Mannschaftsteam für den Donaugau Regensburg die Goldmedaille holen. Mit 1755 Ringen verteidigten Barbara Engleder (591), Jaekel (583) und Silvia Rachl (581) für den Bayerischen Schützenbund den in den beiden Vorjahren errungenen Titel. In der Einzelwertung wurde Jaekel (412,6) Sechste.

Kausler auf Rang sechs

Julia Simon von der SG Neumühle belegte mit 571 Ringen den 36. Rang. Ihre Vereinskolleginnen Julia Bauer (577/17.) und Julia Helgert (575/22.) sorgten im Team für den sechsten Platz. Bei den Junioren A war Maria Kausler von Einigkeit Hubertus Kastl mit 572 Ringen die beste OSB-Schützin und landete auf dem sechsten Rang. In der Mannschaft belegte Kastl mit Annika Weigl (557) und Anja Michl (563) den sechsten Platz von 38 nationalen Teams.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.