Judokämpferin Nadine Grünauer gut ins neue Wettkampfjahr gestartet
Jetzt zur "Deutschen"

Waldthurn. Nach längerer Erkrankung startete Judokämpferin Nadine Grünauer erfolgreich ins Wettkampfjahr. Bereits Anfang des Jahres nutzte die Waldthurnerin die Scottish Open in Edinburgh als Vorbereitungsturnier für die nationalen Wettkämpfe. Dort holte sie Gold in der U21 und wurde Zweite bei den Frauen.

Danach sollten die süddeutschen Titelkämpfe in Pforzheim eine Standortbestimmung sein. In der ersten Runde konnte Grünauer dort durch ein Freilos ihre Gegnerinnen beobachten. Taktisch gut eingestellt von Trainerin Petra Pfaffl beendete sie den ersten Kampf gegen Sophia Schmid (JZ Heubach) souverän im Bodenkampf. Anschließend stand ihr die Bayernkader- und Stützpunktpartnerin Verena Geppert vom TSV Altenfurt gegenüber. Nadine Grünauer behielt die Nerven, erzielte durch eine Wurftechnik eine kleine Wertung und erarbeitet sich anschließend im Bodenkampf einen Haltegriff. Diesen hielt sie bis zum vollen Punkt fest und stand somit im Finale.

Hier stand sie Sarah Grünewald (TSV Altenfurt) gegenüber. Die Waldthurnerin erkämpfte sich einen Vorteil und wehrte gefährliche Situationen ab. Im Bodenkampf spielte sie ihre Stärke aus und siegte durch einen Festhalter. Nächste Station ist jetzt die deutsche Meisterschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.