Jugend-Bayernliga
Eishockey

EHC Klostersee - 1. EV Weiden 2:4 (1:1, 0:0, 1:3)

Die Jugendmannschaft des 1. EV Weiden gewann ihr erstes Auswärtsspiel beim Bundesliga-Absteiger EHC Klostersee mit 4:2. Dabei machten es die Young Devils sehr spannend, denn 93 Sekunden vor Schluss lagen sie noch mit 1:2 zurück, um dann mit sechs Mann durch Radek Rovens-ky den Ausgleich zu erzielen. Nur ein Punkt war ihnen aber zu wenig und so spielten sie weiter nach vorne. 30 Sekunden vor Schluss schnappte sich Philipp Siller an der Mittellinie die Scheibe, ging auf und davon und verwandelte sicher. Als die Grafinger den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen, traf Lukas Zellner zwei Sekunden vor dem Ende zum 4:2- Endstand. Den vierten Weidener Treffer hat Daniel Smazal im ersten Drittel erzielt.

Tore für Weiden: Smazal, Rovensky, Siller, Zellner

Knaben-Landesliga

1. EV Weiden - Schweinfurt 6:11 (1:5, 4:1, 1:5)

Die U14 des 1. EV Weiden hatte im ersten Saisonspiel mit dem ERV Schweinfurt gleich einen der Favoriten auf Rang eins zu Gast. Die Schweinfurter hatten bereits ein Punktspiel absolviert (9:6 gegen Höchstadt). Sie überraschten die Weidener im ersten Drittel mit schnell vorgetragenen Kontern. Nach 20 Minuten stand es 5:1 für die Unterfranken. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Oliver Arlt. Trainer Peter Hampl kritisierte vor allem die fehlende Laufbereitschaft.

Im zweiten Abschnitt kamen die Young Devils wie verwandelt aus der Kabine. Elias Maschke, Oliver Arlt, Jan-Erik Schmidt und Paul Raß (Penalty) sorgten für den 5:5-Ausgleich. Schweinfurt wankte, fiel aber nicht und nutzte ein 5:3-Überzahlspiel zur erneuten Führung. Im letzten Drittel dominierten wieder die Schweinfurter und schossen einen 11:6-Sieg heraus. Bei Weiden war nur noch Schmidt mit seinem zweiten Treffer erfolgreich.

Volleyball TVV und TBW gemeinsam stärker

Weiden/Vohenstrauß. Erneut in personeller Not gelang es dem TB Weiden nicht, einen eigenen Kader zu stellen. Er geht diese Saison zusammen mit dem TV Vohenstrauß an den Start, der bereits letzte Saison mit akutem Personalmangel zu kämpfen hatte. Der Weidener Trainer Alois Breinbauer wird das neu formierte Team coachen. "Vorne mitspielen" nennt er als Saisonziel der Spielgemeinschaft Weiden/Vohenstrauß.

Die Vorgabe scheint realistisch. Immerhin verpasste die SG Weiden/Schwandorf letzte Saison nur knapp die Relegation um den Aufstieg in die Bayernliga. Aus Vohenstrauß bekommt das Team mit Julia Pfaffenzeller, Magdalena Bauer und Anna Troglauer Zuwachs von starken Angreiferinnen und der etablierten Zuspielerin Anna Wutzlhofer. Aus dem Weidener Team kann Breinbauer weiterhin auf die erfahrene Libera Sandra Diller zurückgreifen. Außerdem setzt er auf die etatmäßigen Angreiferinnen Monia Slama, Ines Penner und Anne Wagner. Auch Katrin Plakhotnik konnte gehalten werden.

Auftakt ist am Samstag in Neutraubling, wobei die Spielerinnen und Trainer Breinbauer optimistisch an die Aufgabe herangehen. Sie wollen die Saison auf jeden Fall mit einem Sieg einläuten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.