Jugend bläst sauber den Marsch

Vorsitzender Josef Auer (hinten links) und der musikalischer Leiter Mario Mändl überreichten drei Nachwuchsmusikerinnen das bronzenen Leistungsabzeichen. Sie haben damit die erste Stufe ihrer Ausbildung geschafft.

Es war "nur" ein Schnupperkonzert der Jura-Blaskapelle Pilsheim, aber was für eines! Unter der Leitung von Dirigentin Karin Auer staunten die Zuhörer, was der Nachwuchs qualitativ den Gästen bot.

Der Nachmittag begann mit einem flotten San-Carlo-Marsch von Oscar Tschuor, einem zeitgenössischen Komponisten und Förderer der Blasmusik im Schweizer Kanton Graubünden. Es folgte ein Walzer von Franz Winkler mit dem Titel "Fliege mit mir in die Heimat". Winkler war ein Komponist aus Tirol, der sich vor allem um die Volksmusik verdient gemacht hat. Ein bekannter Interpret dieses Walzers war unter anderem Žvainys Ivanauskas. Im zweiten Teil vor der Pause kam Aktion auf mit der Melodie aus der Serie A-Team und Themen aus dem James-Bond-Film Skyfall.

Instrumente ausprobiert

In der Pause konnten die Besucher allerlei Instrumente unter fachkundiger Anleitung ausprobieren.

Auch im zweiten Teil waren sowohl der Schwierigkeitsgrad der Stücke als auch deren Zusammenstellung von der Dirigentin gut gewählt worden.

Auf "Beyond the Sea" aus dem Kinofilm Nemo folgte Twist and Shout. Nach der Josefi-Polka spielte die Blaskapelle den Welthit "Happy" des amerikanischen Musikers Pharrell Williams. Ein mehr als gelungener Schlusspunkt eines Konzerts auf hohem musikalischen Niveau.

Wie Dirigentin Karin Auer nach dem Auftritt erläuterte, sei man recht angetan von dem Interesse und dem Talent der jungen Nachwuchsmusiker, die in der Jugendblaskapelle eine musikalische Heimat gefunden haben. Der Verein mit Vorsitzendem Josef Auer und dem musikalischen Leiter Mario Mändl stehe voll hinter der Idee, die interessierten Jugendlichen selbst auszubilden.

Bei Bedarf werden sogar Musiklehrer in die kleine Ortschaft geholt, um dem Nachwuchs etwas beizubringen. Aber auch erfahrene Erwachsene der Jura-Blaskapelle Pilsheim sind behilflich.

Drei Leistungsabzeichen

Derzeit spielen bei den Erwachsenen in der Bigband rund 55 bis 60 Musiker. Beim Schnupperkonzert traten zehn Jugendliche auf. Ausgebildet wird an allen möglichen Blasinstrumenten von der Querflöte über das Flügelhorn bis zum Schlagzeug. Rund zwei Jahre dauert die instrumentale Grundschule. Insgesamt kann man drei Leistungsabzeichen (Gold, Silber und Bronze) erwerben.

Nähere Auskünfte gibt es beim Vorsitzenden Josef Auer (09474/209) oder im Internet: www.jura-blaskapelle-pilsheim.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsheim (166)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.