Jugend meistert das Amt

Bürgermeister Hans Koch (rechts) verabschiedete die ehemaligen Jugendbürgermeister Christian Roth, Mathias Grembler, Michaela Pirner und Eva Pesold (von links). Bild: wku

"Wir sind die einzige Gemeinde im Landkreis, die einen aktiven Jugendmarktrat besitzt!", verkündete Bürgermeister Hans Koch stolz bei der Marktratssitzung. Im Juli 2010 wurde das Gremium gegründet. Seitdem hatten die Jugendlichen viele Aktionen ins Leben gerufen.

Koch erinnerte an die Stände beim Marktfest und beim Adventsmarkt, an die Teilnahme beim Ferienprogramm und an die Beachparty. Diese findet am Samstag, 13. Juni, am Sportplatz statt. Sogar ein eigenes Logo besitzt der Jugendmarktrat. Koch verabschiedete die ausgeschiedenen Jugendbürgermeister und überreichte ihnen eine Ortschronik und Gutscheine.

Von Anfang an dabei waren Michaela Pirner und Eva Pesold. Christian Roth war bis 2013 der 1. Jugendbürgermeister, bis er aus beruflichen Gründen sein Amt abgab. Seinen Posten übernahm Matthias Grembler. Bei diesen vier Jugendlichen bedankte sich Hans Koch in der Marktratssitzung.

Antrag abgelehnt

Viele Bauanträge gab es zu behandeln: Norbert Windisch möchte das Dach seines Wohnhauses im Unteren Markt sanieren, wobei die Sparren und Pfetten wegen einer späteren Außenisolierung verlängert werden sollen. Der Marktrat stimmte der Bauvoranfrage grundsätzlich zu. Er gab jedoch zu bedenken, dass die Gestaltungsfibel (zum Beispiel Außenfarbe) berücksichtigt werden muss. Auch der Dachüberstand soll vorher dargestellt werden. Dieser dürfe 20 Zentimeter nicht übersteigen, da er sonst eine Beeinträchtigung des Durchgangsverkehrs darstelle, betonte der Bürgermeister.

Peter und Christine Pesold stellten einen Antrag auf Abriss des Hauses im Unteren Markt 10, um überdachte Parkplätze errichten zu können. Die Stellungnahme des städtebaulichen Beraters, das Architekturbüro Meiller, sprach sich dagegen aus. Dem Abriss des Hauses müsse ein Ersatzbau folgen, der sich ins Gebäudebild einfüge. Auch seien die Belange der Anwohner zu berücksichtigen, sagte der Bürgermeister, da das Nachbarhaus direkt angebaut sei. Daher erteilte der Marktrat keine Genehmigung. Günter und Anita Gebhard möchten in der Bergstraße ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage errichten, wozu das Gremium sein Einverständnis erteilte.

Marco Wiesnet stellte einen Antrag auf Nutzungsänderung des Schützenheimes im Oberen Markt. Der Mietvertrag mit der Schützengesellschaft Tell endet zum 31. März 2016. Danach plane er, die Räume anderweitig zu verwenden. Der Marktrat stimmte einer Nutzungsänderung zu. Die erforderlichen Unterlagen sind für die weitere Beschlussfassung vorzulegen.

Gemeinsames Konzept

Einem gemeinsamen Gewässerentwicklungskonzept für die Gemeinden Hirschbach, Königstein und die Städte Auerbach und Sulzbach-Rosenberg wurde zugestimmt. Die Antragsstellung übernimmt die Stadt Sulzbach-Rosenberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.