Jugend muss mit entscheiden

Nach dem Empfang in der Schlosskapelle stellten sich die Schüler im Barockgarten gemeinsam mit Landrat Andreas Meier (links) und den Lehrern zum Erinnerungsfoto. Bild: bey

26 Schüler der 10 a und 10 b des Török Ignac Gymnasium in Gödöllö (Ungarn) sind in Begleitung von zwei Lehrkräften zu Gast beim Gymnasium Neustadt. Der Besuch gehört zum Schüleraustausch zwischen beiden Gymnasien.

Neustadt/WN. (bey) Die Ungarn sind Gäste der Klassen 10 a, 10 b und 10 c des Gymnasiums. Als Projektthema wurden "Geologische und geographische Besonderheiten unseres Landes" ausgewählt.

Zusammen mit Studiendirektor Markus Staschewski besichtigten die Ungarn das Landratsamt. Andreas Meier empfing die jungen Ausländer und stellte den Landkreis vor, erläuterte den Aufbau des Freistaates Bayern, das Wahlsystem und die Aufgaben-Zweiteilung des Landratsamtes.

Der Landrat hob die Wichtigkeit des Engagements junger Menschen in der Politik hervor. Die Einbindung der Heranwachsenden sei notwendig, weil diese Entscheidungen für die Zukunft träfen, sagte Meier in der Schlosskapelle. Es stehe fest, dass Politik längst nicht mehr "die Sache alter Leute" sei. Studiendirektor Staschewski nannte diese Verbindungen über die Grenzen hinweg als notwendig, den seit 70 Jahren herrschenden Frieden zu sichern. Die Schüler aus Ungarn sind in Gastfamilien untergebracht und absolvieren ein attraktives Programm.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.