Jugger

Auf der Internetseite www.jugger.org ist die Sportart wie folgt beschrieben: "Jugger ist ein Mannschaftsport, bei dem es darum geht, den Spielball zu erobern und die gegnerische Mannschaft vom Ballträger fernzuhalten. Dazu finden mit Schaumstoff gepolsterte Waffen, sogenannte Pompfen, ihre Anwendung.

Beim Jugger versuchen zwei Mannschaften aus jeweils fünf Spielern den Jugg, so wird der Spielball im Jugger bezeichnet, in der Mitte des Spielfeldes zu erobern und im Mal der gegnerischen Mannschaft zu platzieren. Vier der fünf Spieler sind mit Pompfen ausgestattet und halten damit die gegnerische Mannschaft auf Distanz.

Der fünfte Spieler, der Läufer, ist die einzige Person in der eigenen Mannschaft, die den Spielball direkt aufnehmen und somit Punkte erzielen kann. Wird ein Spieler von einer Pompfe getroffen, muss er für einen bestimmten Zeitraum aussetzen und darf in der Zeit nicht in das Spielgeschehen eingreifen. Die Mannschaft, die nach Ablauf der vollen Spielzeit die meisten Punkte erzielen konnte, gewinnt das Spiel."

Nina Müller erklärt zudem, dass Treffer an Händen und Kopf nicht zählen. Die Spieldauer beträgt zweimal 100 Steine. Im Film, in dem die Sportart gründet, werden nämliche Steine gegen einen Gong geworfen. Bei Jugger wird stattdessen die Zeit getrommelt. Alle 1,5 Sekunden ein Schlag, also quasi ein Stein. (doz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.