Julia Rehberg, Johannes Härteis und Leopold Zima holen Titel bei den deutschen ...
Bayerischer Tennisnachwuchs überzeugt

Essen. Bei den 40. deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Essen haben die Nachwuchstalente aus dem Bayerischen Tennis-Verband (BTV) mit hervorragenden Leistungen überzeugt. Allen voran Johannes Härteis (1. FC Nürnberg, U18), Leopold Zima (TC TP Herrsching, U14) und Julia Rehberg (TC Aschheim, U14), die am Sonntag mit dem Titel im Gepäck die Heimreise aus der Ruhrmetropole antreten durften.

"Nicht nur mit den Titelgewinnen sind wir sehr zufrieden, sondern mit dem Gesamtauftritt unserer Jugendlichen", sagt Martin Liebhardt, Leiter Talentförderung und Leistungssport im BTV. "Mit drei Siegern, neun Spielern im Viertelfinale und sieben im den Halbfinals haben wir in der Spitze und in der Breite überzeugt. Aber wir haben noch überall Verbesserungspotenzial und werden uns auf diesen Erfolgen nicht ausruhen." Mit der Rekordzahl von 44 Spielerinnen und Spielern sowie acht Betreuern war der BTV nach Essen gereist.

U18 männlich

Johannes Härteis war in der Königsklasse U18 der überragende Akteur. An Nummer 1 gesetzt, musste der Linkshänder erstmals im Finale einen knappen Satzverlust hinnehmen. Beim 6:1, 6:7 und 6:3 über den an Nummer 2 gesetzten Württemberger Dominik Böhler war der Titelgewinn für Härteis dennoch nie gefährdet. Zusammen mit Jakob Schnaitter (TSV 1860 Rosenheim) sicherte sich der Mittelfranke auch noch den Titel in der U18-Doppelkonkurrenz. Das bayerische Duo, das seit Jahren im BTV-Tennisinternat an der Tennisbase Oberhaching lebt und trainiert, setzte sich im Finale souverän mit 6:2, 6:2 gegen die Berliner Timo Stodder und Niclas Braun durch.

U14 männlich

Nicht nur ein bayerisches, sondern sogar ein reines Herrschinger Endspiel gab es bei den U14-Junioren. Wie im Finale der "Bayerischen" im Sommer in Ingolstadt, standen sich auch in Essen die Vereinskameraden des TC TP Herrsching, Fabian Penzkofer und Leopold Zima, gegenüber. Und wie in Ingolstadt setzte sich erneut Zima gegen seinen guten Freund durch - am Ende hieß es 6:3, 7:5 für den neuen deutschen U14-Meister. Auch Zima und Penzkofer trainieren seit einigen Monaten an der Tennisbase Oberhaching.

U14 weiblich

Den dritten Einzeltitel holte Julia Rehberg vom TC Aschheim nach Bayern. An Nummer 7 gesetzt, gab Rehberg auf dem Weg ins Finale keinen Satz ab. Auch im Endspiel behielt sie mit 6:2, 7:5 gegen die Nummer 2 des Turniers, Ann-Cathrin Hummel (STG Geroksruhe, WTB), letztlich klar die Oberhand.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.