Julia Schraml zur "Deutschen"

Julia Schraml von der DJK Weiden lief bei der U18-Gala in Schweinfurt über 800 Meter in 2:13,82 Minuten eine neue Bestzeit. Damit hat sich die 15-Jährige für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Bild: hfz

Verdienter Lohn für harte Arbeit: Das intensive Training der vergangenen Wochen hat sich für Julia Schraml bezahlt gemacht. Die 15-jährige Nachwuchsläuferin der DJK Weiden hat sich für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Weiden. (bad) Die DJK-Athletin Julia Schraml startete am Wochenende zum ersten Mal bei der U18-Gala des deutschen Leichtathletikverbandes in Schweinfurt. In einem hochkarätigen Wettkampf konnte sie sich über 800 Meter gegen die nationale und internationale Konkurrenz mehr als gut behaupten. In 2:13,82 Minuten steigerte Schraml ihre persönliche Bestleistung um zwei Sekunden und belegte den hervorragenden sechsten Platz. Siegerin wurde die ein Jahr ältere Alina Amman (TUS Esingen) mit 2:10,05 Minuten. Im Jahrgang 1999 war nur die Schweizerin Sonja Andenmatten eine Sekunde schneller als das Weidener Mittelstreckentalent Julia Schraml.

In großartiger Form präsentierte sich auf der 3000-m-Distanz auch die immer besser werdende Tamara Kick. Die 18-jährige DJK Läuferin, die heuer den Weidener Straßenlauf gewann, erzielte mit 10:35 Minuten ebenfalls eine neue Bestzeit. Kick verfehlte damit die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften nur um fünf Sekunden. Im 3000-m-Lauf der Herren musste sich Maximilian Zeus nur zwei südafrikanischen Läufern knapp geschlagen geben. Mit der Zeit von 8:45 Minuten konnte er sich aber auf hohem Niveau stabilisieren. Eine gute Leistung zeigte auch Christoph Schraml, der bei der Jugend U20 über 800 Meter mit 2:05 Minuten den vierten Platz belegte.

Auch bei den Oberpfalzmeisterschaften in Regensburg wartete der Nachwuchs der DJK mit guten Leistungen auf. Der noch der Klasse U10 angehörende Aaron Mutterer sicherte sich im 800-m-Lauf der Klasse M12 mit persönlicher Bestzeit (2:35 Minuten) Rang zwei. Der gleichaltrige Milan Uzman wurde in der Klasse M12 zweimal Dritter - mit 2:46 Minuten über 800 Meter und 11,69 Sekunden über 75 Meter. 800-m-Spezialist Quentin Uzman startete diesmal über 75 Meter und konnte sich gegen die Sprinter mehr als gut behaupten. Die 9,83 Sekunden bedeuteten bei den Bezirksmeisterschaften den zweiten Platz. Eine weitere Silbermedaille gab es im 800-m-Lauf der Jugend U20 durch Tobias Lingl. Er erzielte mit 2:07 Minuten ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.