Junge Sportler, hohe Ziele

Julia Spillner vom SCE schaffte beim Schülermeeting eine persönliche Bestleistung: Sie warf den Diskus auf 28,10 Meter. Bild: rn

Nur wenige Leichtathleten des SCE schafften beim Schülermeeting den Sprung aufs Treppchen: Lediglich sieben von ihnen durften sich mit einer Medaille schmücken. Allerdings war die Konkurrenz auch groß: Insgesamt waren 157 Teilnehmer aus 27 Vereinen am Start.

Eine herausragende Leistung erbrachte in der Altersklasse U 16 Paul Pöllmann. Er steigerte sich im Speerwurf im Vergleich zu 2014 um beachtliche 9,21 Meter und dominierte bereits mit seinem ersten Wurf, der bei 47,81 Meter landete, auf der Freisportanlage. Pöllmann ließ dabei auch seinem ein Jahr älteren Konkurrenten David Frischholz vom TSV 1880 Schwandorf (35,65 Meter) keine Chance.

Für das nächste Jahr hat sich der Eschenbacher vorgenommen, den seit 2007 bestehenden Oberpfalzrekord von Paul Koch (DJK Weiden) mit 52,39 Meter zu knacken. Bei gleichbleibender Steigerung sollte dies erreichbar sein.

In der Altersklasse U 18 gelang Julia Spillner eine persönliche Bestleistung. Die junge Sportlerin, die bereits einen Start bei der bayerischen Meisterschaft vorweisen kann, hatte sich im Diskuswurf das hohe Ziel von 30 Metern gesetzt, jedoch gelang ihr "nur" eine Verbesserung auf 28,10 Meter. Saskia Dister kam mit einem Wurf auf 20,44 Meter auf Platz drei.

Drei dritte Plätze

Mit einer enormen Leistungssteigerung wartete auch Speerwerferin Viktoria Schraml (U 16) auf, die beim Abendsportfest Ende Mai 23,77 Meter erzielt hatte. Nun steigerte sie sich von 27,68 Meter über 29,25 Meter auf 29,72 Meter. Sie wurde damit Zweite.

Trotz der Nachwirkungen eines Unfalls ging Marieka Meier (U 12) an den Start. Sie lief die 800 Meter in 2:58,35 Minuten und freute sich über eine Bronzemedaille. Weitere dritte Plätze errangen Elias Hesl (U 10) in der Disziplin Schlagball mit 28,50 Meter und Raphael Zellner (U 16) im Speerwurf mit 22,56 Meter.

Seit 2000 hat das Schülermeeting zum Saisonende bei Vereinen und Sportlern einen hohen Stellenwert inne, da letztmals die Jahresform der jungen Athleten abgerufen wird. Die längsten Anreisen hatten diesmal die Sportler des WSSV Suhl 1990 aus Thüringen, des TSV Coburg-Scheuerfeld und des SWC Regensburg. Mit Begeisterung wird stets der Imbissstand mit Kuchentheke angenommen. 450 verkaufte Hamburger bezeugten die rege Nachfrage. Sport, S. 15
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.