Juniorenfußball

D-Junioren BezirksoberligaSV Raigering       1:0 (0:0)       FC Amberg
Tor: 1:0 (39.) Leon Schreiner - SR: Manfred Schmidt - Zuschauer: 60.

(gtha) Der SV Raigering bleibt in der Bezirksoberliga der D-Junioren unbesiegt. Auch beim ersten Heimspiel gelang eine faustdicke Überraschung. Im Lokalderby gegen den FC Amberg siegten die "Panduren" zwar glücklich, aber aufgrund der zweiten Spielhälfte verdient mit 1:0. Der SVR hat sich viel vorgenommen, was sie aber nur phasenweise umsetzen konnten. Der FC Amberg hatte daher in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, ohne hierbei gefährlich vor das Raigeringer Tor zu kommen. Lediglich ein Weitschuss streifte die Raigeringer Latte. In der zweiten Hälfte kamen die "Panduren" besser ins Spiel und zeigten mehr Laufbereitschaft. Dadurch erspielten sie sich mehrere Torchancen. Der Regionalliganachwuchs verlegte sich dagegen auf das Kontern. Die Raigeringer Abwehr stand aber sicher und ließ keine zwingenden Einschussmöglichkeiten zu. Das Tor des Tages erzielte in der 39. Minute Leon Schreiner. Der FCA-Keeper konnte einen strammen Schuss nicht festhalten und Schreiner staubte ab. Die Raigeringer hatten danach zwar mehr vom Spiel, konnten aber die Führung nicht ausbauen.

C-Junioren BezirksoberligaSV Burgweinting       7:1 (6:1)       SV Raigering
Tore: 1:0 (4.) Heberlein, 2:0 (8.) Eigenstetter (Elfmeter), 3:0 (9.) Heberlein, 4:0/5:0/6:0 (12./25./27.) Novakovic, 6:1 (35.) Heinl, 7:1 (70.) Onwudiwe - SR: Adrian Mühlbauer - Zuschauer: 36.

(gtha) Viel vorgenommen hatte sich der SV Raigering beim Titelaspiranten SV Burgweinting. Doch bis die Lassmann-Truppe schaute, lag sich nach 27 Minuten bereits mit 0:6 zurück. Aber anstatt sich aufzugeben, kämpfte sich der Oberliganeuling in die Partie. Mit einem sehenswerten Angriff, als Timo Rubenbauer auf Marco Heinl passte, gelang kurz vor der Halbzeit der 6:1-Anschlusstreffer. Nach der Pause steigerte sich Raigering immer mehr, ließ nur noch wenige Tormöglichkeiten zu und erspielte sich die eine oder andere Einschusschance. Nach einigen Umstellungen zeigten einige Akteure in der zweiten Halbzeit nun endlich Oberliganiveau. Erst mit dem Schlusspfiff gelang Burgweinting das 7:1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.