Jurablaskapelle blickt auf ereignisreiches Jahr zurück - Josef Auer bleibt Vorsitzender
Jetzt auch auf CD verewigt

Neu gewählt hat die Jurablaskapelle, hier mit (von links) Vorsitzendem Josef Auer, Dirigent Mario Mändl, 2. Vorsitzendem Reinhold Auer und Bürgermeister Thomas Gesche sowie weiteren Mitgliedern des Vorstands. Bild: bö
(bö) Die Arbeit der Jurablaskapelle würdigte Bürgermeister Thomas Gesche bei der Jahreshauptversammlung: "Pilsheim ist eine der ersten Adressen in Sachen konzertanter Blasmusik und gediegenen Big-Band-Sounds in unserer Region."

Derzeit 88 aktive Musiker

Wie Vorsitzender Josef Auer im Gasthaus Wein berichtete, hatte die Kapelle im abgelaufenen Jahr 21 Auftritte. 264 Mitglieder hat der Verein momentan, davon 88 aktive Musiker in den verschiedenen Orchesterbesetzungen, von der Jugendblas- über die Konzertkapelle bis zur Big Band.

In sechs Vorstandssitzungen wurden die Weichen der Vereinsarbeit gestellt. Von den Auftritten berichtete der musikalische Leiter Mario Mändl. Zu den 48 Gesamtproben des Orchesters kamen weitere vier Probentage zur Vorbereitung der CD-Aufnahme "1000 Takte Blasmusik", die im Februar gelaufen ist, und die Einstudierung des Jahreskonzertes. Besonders gefreut hat man sich in Pilsheim, dass die Stücke der Jurablaskapelle bereits im Bayerischen Rundfunk zu hören gewesen sind.

58 Musiker sind derzeit damit beschäftigt, dem Programm des Frühjahrskonzerts am Samstag, 18. April, den letzten Schliff zu verpassen. Zu hören gibt es sowohl traditionelle Blasmusik als auch Rock und Pop und natürlich den groovenden Pilsheimer Big-Band-Sound.

Den wohl letzten öffentlichen Auftritt der legendären "Moser Hias Combo" erlebten die Pilsheimer bei ihrem Weinfest im Oktober 2014. "Schluss is", meinte der Beer Sepp - und vermachte sein Schlagzeug samt Zubehör der Jurablaskapelle.

Die Jugend macht sich

Wie Jugendsprecherin Gabriele Piller berichtete, lief im Herbst das Schnupperkonzert unter der Stabführung von Karin Auer, ausgerichtet auf die Nachwuchsgewinnung. Im kommenden Herbst soll es eine Neuauflage geben. Die Jugendkapelle braucht inzwischen nur noch wenige Aushilfen aus dem großen Orchester. Hingewiesen wurde auf die vielfältige Ausbildung, die der Verein für alle Holz- und Blechinstrumente sowie Schlagwerk bietet. Einen umfassenden Einblick in die Finanzen gab Mario Steckel. Besondere Veranstaltungen sind in nächster Zeit das Frühjahrskonzert am Samstag, 18. April, und das Wertungsspiel in Cham am Sonntag, 17. Mai, im Bereich der Oberstufe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsheim (166)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.