KAB von hohem Wert

Bürgermeister Erwin Geitner (rechts) gratulierte gemeinsam mit Vorsitzender Rosi Hofmann (links), Präses Pfarrer Gottfried Schubach, Vorsitzendem Hans Szegda und den stellvertretenden Vorsitzenden Luitpold Bauer und Birgit Bauer (hinten von links) den Jubilaren Marianne Reindl, Hildegard Scherer, Peter Koller und Johann Schötz (vorne von links). Bild: sön

Die KAB sei "von hohem Wert für Pfarrei und Gemeinde": Diese Feststellung von Präses Pfarrer Gottfried Schubach bestätigte der Rückblick bei der Hauptversammlung.

(sön) Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt traf sich der Ortsverein im Pfarrheim St. Josef. Bürgermeister Erwin Geitner verwies dort auf die Wurzeln der 1849 als Sozialverband gegründeten KAB. Er ging auch näher auf das geplante Senioren-Mosaik mit Nachbarschaftshilfe und Taschengeldbörse ein.

Der KAB-Ortsverein zähle derzeit 118 Mitglieder, informierte Vorsitzende Rosi Hofmann. Ihr umfangreicher Rückblick reichte vom Palmbuschenbinden der Kommunionkinder mit ihren Müttern bis zum Weinfest mit einer Lesung von Friedrich Brandl, musikalisch umrahmt von Elke Beer. Nach einem Kreuzwegbeten in der Pfarrkirche und einem Vortrag zu Palliativstation und Hospiz seien Spenden an fünf soziale Organisationen übergeben worden.

Einen positiven Kassenstand präsentierte Anneliese Obermeier. Gemeinsam mit Präses Schubach und Vorsitzendem Hans Szegda zeichnete Rosi Hofmann die Jubilare Marianne und Georg Reindl für 30-jährige, Hedwig und Gotthard Färber sowie Anna Kölbl für 25-jährige, Hildegard Graf, Johann Schötz, Hildegard Scherer, Martha und Johann Staufer für 20-jährige sowie Gertraud Meier, Peter Koller und Maria Schmal für zehnjährige Mitgliedschaft aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3382)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.