Kacar glaubt an baldiges Comeback

Gojko Kacar glaubt an sein baldiges Comeback beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. "Das Spiel gegen Hoffenheim (am Freitag) kommt für mich noch zu früh, aber ich hoffe, dass ich im Anschluss wieder helfen kann. Aktuell absolviere ich ein ganztägiges Reha-Programm", sagte der Mittelfeldakteur in der Sendung "Sportclub" des NDR-Fernsehens am Sonntagabend. Der Serbe leidet an Bandscheibenproblemen, die zuletzt keinen Einsatz zuließen.

Dass es beim aktuellen Tabellen-zwölften HSV, der in den vergangenen beiden Spielzeiten erst in der Relegation den Klassenverbleib sichern konnte, sportlich aufwärts geht, schreibt er Trainer Bruno Labbadia zu. "Seit Labbadia hier ist, haben wir vieles geändert und halten als Mannschaft viel besser zusammen. Nur so konnten wir in der Liga bleiben und nur so werden wir auch in der Zukunft erfolgreich sein."

Er und seine Mitspieler hätten Ex-Profi Labbadia ihr Vertrauen geschenkt "und sehr schnell gemerkt, dass wir mit seiner Philosophie Fortschritte machen", erklärte Kacar. Es sei sehr wichtig, dass man in einem Fußball-Verein Ruhe vorfinde, damit man sich ausschließlich auf Fußball konzentrieren könne.

Immer wieder neue Trainer, neue Spieler und damit eine neue Philosophie seien für die Entwicklung nie gut. "In dieser Hinsicht spüren wir aktuell alle eine Wende zum Guten."
Weitere Beiträge zu den Themen: Hamburg (1951)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.