Kalender-Magazin 2016 des Buch- und Kunstverlags eine nützliche Fundgrube fürs nächste Jahr
Wo die Oberpfalz am schönsten ist

2016 fließt in Mitterteich der Zoigl in Strömen. Mit mehreren Veranstaltungen feiert der Ort im Stiftland 500 Jahre Zoiglbiertradition. Bilder: aus dem Oberpfalz-Kalender 2016
 
Klein, aber fein ist der Weihnachtsmarkt vor der Kulisse des Wildenreuther Schlosses bei Erbendorf im Landkreis Tirschenreuth. Rund um die Weihnachtspyramide wird alle Jahre an zwei Wochenenden ein weihnachtliches Programm geboten.

Langweilig wird es in der Oberpfalz fast nie - vorausgesetzt, man weiß, wo was gerade los ist. Und damit man dies weiß, gibt es seit einigen Jahren ein nützliches Druckwerk des Buch- und Kunstverlags.

Die Rede ist vom Oberpfalz-Kalender. Wobei der Begriff "Kalender" eigentlich etwas irreführend ist. Es handelt sich dabei nicht um einen Wandkalender, sondern um ein über 100-seitiges Magazin, das Heimat- und Kulturfreunde durch das Jahr begleitet. Das Geheft ist prall gefüllt mit Terminen, Ausflugstipps, Bauernregeln, Mundartsprüchen und anderen nützlichen Hinweisen. "In diesem Kalender steckt alljährlich die Arbeit von drei, vier Büchern", weiß Verlagsleiter Wolfgang Benkhardt.

Schon zeitig im Jahr beginnen die Arbeiten für das Magazin: Jubiläen müssen recherchiert, Fotos geschossen, Autoren gesucht und beauftragt werden. Schließlich soll der Kalender alle Landkreise, alle Jahreszeiten und möglichst viele Interessensgebiete abdecken. Dutzende von Autoren und Fotografen arbeiten alljährlich mit und tragen interessanten Lesestoff aus allen Ecken und Enden des Regierungsbezirks zusammen. Von A wie Amberger Luftnacht bis Z wie Zoigljubiläum in Mitterteich ist der Kalender auch diesmal wieder ein buntes Kaleidoskop über die Oberpfalz.


Schon beim Blättern wird deutlich, dass es 2016 ungewöhnliche Jubiläen gibt. Zum Beispiel das 500-jährige Bestehen der Ölbergspiele in Berching (Landkreis Neumarkt) und der 100. Todestag von Max Reger in Weiden und in seinem Geburtsort Brand. In beiden Orten sind Konzertreihen zu Ehren des großen Sohnes geplant.

Auf 100 Jahre blickt 2016 auch der Oberpfälzer Waldverein zurück, der dieses stolze Jubiläum bei seiner Jahrestagung in Floß begehen will. Halb so alt, nämlich 50 Jahre, ist die Tradition des Plößberger Krippenparadieses, das vor wenigen Tagen im Kultursaal der Gemeinde eröffnet worden ist und bis 10. Januar 2016 bestaunt werden kann.

Erlebniswochen Fisch

Der Landkreis Tirschenreuth ist 2016 überhaupt mit ungewöhnlichen Jubiläen reichlich gesegnet. Die Mitterteicher feiern im nächsten Jahr zum Beispiel das 500-jährige Bestehen ihres Zoiglbraurechts. Geplant sind eine Ausstellung im Museum, ein Zoiglfest, ein Festzug und ein Kommunbrauertag, der gleichzeitig der Startschuss für die Erlebniswochen Fisch im Stiftland ist. Die Konnersreuther bereiten ein Programm zum 300. Todestag des Märtyrers Pater Liberat Weiß am 3. März 2016 vor, der als "Stephanus von Konnersreuth" in die Geschichtsbücher eingegangen ist.

Das Jahr 2016 soll auch neue Erkenntnisse über die Oberpfälzer Tracht bringen. Birgit Angerer, die Leiterin des Oberpfälzer Freilandmuseums, hat sich diesem Thema gewidmet. Mit über einem halben Dutzend anderer Museen in Weiden, Regensburg, Neukirchen b. Hl. Blut, Schwandorf, Sulzbach-Rosenberg, Nittenau und Burglengenfeld macht ihre Einrichtung gemeinsame Sache, um die Oberpfälzer Tracht aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten. Dabei geht es diesmal den Trachtlern auch an die (Unter-)Wäsche. Natürlich verrät der Kalender, wo und wann dies der Fall ist.


Der Leser erfährt weiter, wo man in der Oberpfalz den Teufeln gefahrlos beim Tanzen zusehen kann, wo auf Knopfdruck die Vögel zwitschern, wo die Rentner das Rocken lernen, wo man tanzende Irrlichter bewundern kann, wo Bierpanscher umgehen, wo zu Allerseelen Schiffchen gebaut werden, wo es einen neuen Kraftort im Waldnaabtal gibt, wo alljährlich die Todesangst umgeht, wo man gern ins Hexenhäusl geht, wo Radler auf Gotteshäuser abfahren, wo man den Sommernachtstraum von Shakespeare auf bairisch erleben kann, wo der Goldrausch ausgebrochen ist, warum in der Walhalla Platzangst herrscht, wo der Nordgautag stattfindet und, und, und.

Land der tausend Teiche

Das Cover ziert diesmal Lena Bächer aus Muckenthal bei Wiesau aus dem Land der tausend Teiche im Landkreis Tirschenreuth. Die frischgebackene Abiturientin und Landwirtschaftsstudentin ist die neue Teichnixe der Arge Fisch und wird als Produkthoheit zwei Jahre lang die Werbetrommel für den Brotfisch der Region und natürlich die schöne Oberpfalz rühren.


Die wichtigsten Namenstage, Texte von "Sprücheklopfer" Josef Fendl sowie Rezepte der Kochbuchautorinnen des Buch- und Kunstverlags runden den Inhalt ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.