Kalorien flott wieder abgetanzt

Keine Wünsche offen ließ das Büfett bei der "Schwarzen Nacht" im Gasthof Aschenbrenner in Paulsdorf.

Politikern wird nachgesagt, gerne und vor allem viel zu reden, letztlich aber dabei nichts zu sagen. Nicht so der CSU-Kreisvorsitzende Dr. Harald Schwartz, der sich zur Eröffnung des CSU-Faschingsballs beim Aschenbrenner in Paulsdorf kurz fasste, einen schönen Abend und guten Appetit wünschte.

Legendär sind die CSU-Faschingsbälle, vor Jahrzehnten feierten die Kreisverbände der Stadt Amberg und des Landkreises gemeinsam in Schloss Theuern, dann zog die Landkreis-CSU ins Josefshaus Hirschau um, seit einigen Jahren hält sie die "Schwarze Nacht" im Landgasthof Aschenbrenner in Paulsdorf ab. "Da sind wir Männer heute gefordert", sagte Dr. Harald Schwartz, Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender. Und damit meinte er weniger das politische Parkett, sondern vielmehr das Tanzparkett.

Süßes zum Abschluss

Für den neuen Freudenberger Bürgermeister Alwin Märkl war es eine Premiere, denn erstmals trat er quasi als Hausherr auf, freute sich, dass einige seiner Bürgermeisterkollegen aus dem Landkreis nach Paulsdorf gekommen waren. Gourmet-Gastronom Daniel Aschenbrenner gab einen kurzen Ausblick, was sein Küchenteam für die Ballbesucher zusammen gestellt hatte: umfangreiche Vorspeisen für jeden Geschmack, Schweinefilet Wellington, die mit Sesam-Honig-Kruste versehene Entenbrust sowie Fisch und für hinterher Holundermousse, Crêpes Suzette, Terrinen mit Cappuccino oder Kirsch-Biskuit. Beim Abbau der Kalorien halfen die Royals als CSU-Hausband den Gästen bis in die Morgenstunden. Bei der Tombola zogen die beiden charmanten Glücksfeen Susanne und Maria die Preise.

Gutscheine und Rundflug

Die glücklichen Gewinner unter den Ballbesuchern freuten sich über Gutscheine für Gaststättenbesuche, Schmuck, Wein, Geräuchertes, Rehschlegel, Landkreis-Rundflug, Badbesuch oder ein Fass Bier, für dessen Qualität er sich verbürge, so Bürgermeister Märkl. Politische Bildungsreisen nach Berlin oder München gab es ebenfalls. Den Hauptpreis hatte zum x-ten Male der Kreisvorsitzende organisiert: ein 200-Euro-Menü im Weißen Roß in Illschwang.
Weitere Beiträge zu den Themen: Paulsdorf (783)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.