Kaltenbrunn II Aufsteiger

Der FC Kaltenbrunn II (rote Jacken) schaffte mit dem Aufstieg in die Bezirksoberliga die große Überraschung beim Spieltag der Bezirksliga Nord. Die vier Aufsteigerteams von links: TSV Binsfeld, FC Furth im Wald, FC Kaltenbrunn II und TSV Klardorf. Mit auf dem Bild die Schiedsrichter Josef Kreuzer (links) und Ludwig Lang (6. von rechts). In der Mitte Wettbewerbsleiter Manfred Quandt. Bild: kzd

Im Sog der ersten Mannschaft, die sich in der Vorrunde der 2. Bundesliga alle Chancen zum Durchmarsch in die Bundesliga offen ließ, schafften die "Zweite" des FC Kaltenbrunn den Aufstieg in die Bezirksoberliga der Eisstockschützen.

Weiden. (zer/dö) Den Eisstockschützen des FC Kaltenbrunn II gelang die große Überraschung beim Wettkampftag der Bezirksliga Nord im Weidener Eisstadion. Die zweite Mannschaft des Zweitbundesligisten mit Wolfgang Koppmann, Florian Thiede, Erwin Pröls und Johann Schörner schaffte als Dritter nämlich den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die drei weiteren Aufsteiger sind TSV Binsfeld, EV Furth im Wald und TSV Klardorf. Neun der 26 Mannschaften müssen den Abstieg in die Kreisoberliga antreten. Ausrichter dieser Titelkämpfe war der EC Ullersricht/Neubau mit Manfred Quandt als Wettbewerbsleiter. Als Schiedsrichter waren Josef Kreuzer und Ludwig Lang tätig.

Dabei starteten die Kaltenbrunner eher verhalten. Aber in Schwung gekommen, landeten sie in der Gruppe Schwarz einen Sieg nach dem anderen und belegten dort mit 16:8 Punkten hinter dem EV Furth (20:4) den zweiten Platz, punktgleich mit dem ESC Rötz II, aber mit dem besseren Teiler. Somit war der Aufstieg schon perfekt. Die beiden Erstplatzierten der beiden Gruppen ermittelten nur noch die Reihenfolge. Daraus ergab sich der TSV Binsfeld als Sieger vor dem FC Furth und dem FC Kaltenbrunn II, der den TSV Klardorf mit 13:11 besiegte und Dritter wurde.

Erfolgreich schnitt auch der ATS Mitterteich ab, der in der Gruppe Rot mit 13:11 Punkten Sechster wurde und im Endklassement als Zwölfter einen sicheren Mittelfeldplatz erreichte. Das gelang dem SV Grafenwöhr II nicht, denn als Drittletzter der Gruppe Schwarz gehört er mit 10:14 Punkten zu den neun Absteigern.

Endstand: 1. TSV Binsfeld, 1. EV Furth im Wald; 3. FC Kaltenbrunn II, 4. TSV Klardorf; 5. SV Schönthal II, 6. ESC Rötz II, 7. TSV Deuerling, 8. SC Schönach, 9. TV Schierling, 10. D'Stöckler Gundelshausen, 11. SC Sinzing, 12. ATS Mitterteich, 12. SpVg Wolfsegg, 14. FSV Steinsberg I, 15. FSV Steinsberg II, 15. SpVgg Hainsacker II, 17. TSV Alteglofsheim, 18. TSV Bernhardswald, 19. FC Thalmassing, 20. FC Rosenhof-Wolfskofen, 21. EAS Wettelsheim, 22. SV Grafenwöhr II, 23. FC Zandt, 24. SSC Bubach, 25. TSV Großberg, 26. FC Teugn II (nicht angetreten).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.