Kaltenbrunner Posaunenchor zieht positives Resümee - Neue Bläser willkommen
Gutes Miteinander

32 Aktive zählt der evangelische Posaunenchor, das musikalische Aushängeschild des Marktes. In der Hauptversammlung lobte Chorleiterin Katrin Seidl das gute Miteinander. 52 Einsätze ließ sie Revue passieren, darin enthalten 31 intensive Proben. Seidl zählte dazu neun Gottesdienste, zwei Beerdigungen, Serenade und fünf weitere Anlässe auf. Höhepunkt 2014 war der Festgottesdienst mit Stehempfang mit Dekan Dr. Wenrich Slenczka zum 55-jährigen Bestehen. Für 14 Jungbläser bedeutete die Rüstzeit mit Abschlusskonzert auf Burg Wernfels ein besonderes Erlebnis. Den 50-prozentigen Zuschuss hatten CSU und Marktweihnacht-Organisatoren mit Spenden ermöglicht. Heike Schönl wies einen soliden Kassenstand aus.

Ihr und Tanja Schönberger galt der Dank der Dirigentin für die Organisation der geselligen Feiern. Ein kleines Geschenk erhielten Katharina Bernklau und Ludwig Luber als zuverlässigste Bläser des vergangenen Jahres. Die Leiterin kündigte die Gestaltung des Weltgebetstags der Frauen am 6. März in der katholischen Martinskirche an. An die jugendlichen Bläser richtete sich ihre Bitte um regelmäßige Teilnahme an den Terminen. "Bei entsprechendem Interesse gibt es eine Nachwuchsbläser-Ausbildung", sagte Kummer. Und: "Wir würden uns auch über erwachsene Interessenten freuen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.