Karpfen am Platz Genezareth"

Der Teich mit den "Phantastischen Karpfen" hat wieder Zuwachs bekommen. Den neuen Fisch hat der 76-jährige Tirschenreuther Ikonenmaler Erich Werner geschaffen. Der Fisch steht im Fischhof-Park am Platz Genezareth. Inspiriert dazu wurde der Künstler am Originalschauplatz auf dem See Genezareth im Heiligen Land. Bild: Grüner

Manche Ereignisse sind in ihrer Tiefenwirkung zeitlos. Das erfuhr der Ikonenmaler Erich Werner hautnah bei einer Pilgerreise ins Heilige Land. Originalschauplätze, an denen Jesus vor über 2000 Jahren gewirkt hat,inspirierten ihn zu einem besonderen Phantastischen Karpfen.

Der Ikonenmaler Erich Werner und seine Ehefrau Monika sind seit der Gartenschau regelmäßige Besucher der "5nach5-Andachten" auf dem Platz Genezareth im Fischhof-Park. Eine Pilgerreise im März 2014 ins heilige Land, inspirierte Erich Werner für die Motive, die jetzt den neuesten Fisch im Teich der "Phantastischen Karpfen" ziert.

Wie zu biblischen Zeiten

Wie zu biblischen Zeiten habe er sich auf dem alten Fischerboot gefühlt, mit dem die Pilgergruppe auf dem See Genezareth und auf dem Jordan unterwegs war. Im Fluss wurden sogar Leute getauft, genauso wie es Johannes der Täufer einst mit Jesus gemacht hat. Bei einer Andacht auf dem kleinen Schiff beobachtete Werner den jüdischen Kapitän, der in seiner Kajüte mit betete. "Es lief mir eiskalt den Rücken hinunter, als ich das alles an den Originalschauplätzen miterleben durfte und hatte sofort die Idee, einen entsprechenden Phantastischen Karpfen zu gestalten, der dann den "Platz Genezareth" im Fischhof-Park zieren soll." Erich Werner wurde mit seiner Idee bei Bürgermeister Franz Stahl und dem Vorsitzenden des Fördervereins Fischhof-Park, Vinzenz Rahn vorstellig. Beide waren begeistert, sorgten für den entsprechenden Rohling und der Künstler begann zu Hause mit der Arbeit.

Orthodoxe Ur-Ikonen

In vielen Stunden hat er beide Seiten des großen Fisches mit zwei typischen Motiven orthodoxer Ur-Ikonen bemalt. Eine zeigt, "Jesus und der sinkende Petrus auf dem See", die andere, "Der Auferstandene erscheint den Aposteln auf dem See Genezareth". Eigentlich wollte Werner die Szenen gar nicht mit Text versehen. Aber ein Zusammentreffen mit einem etwa Zehn-Jährigen belehrte ihn eines Besseren. Der fragte ihn nämlich, wer der Mann auf dem Bild mit dem Heiligenschein sei.

Ikonen mit Erklärung

Jetzt steht es in großen Lettern auf dem Fisch, um wen es sich handelt. "Dann können die Eltern ihren Kindern auch gleich erklären, was sich da damals vor gut 2000 Jahren im Heiligen Land zugetragen hat. Der Karpfen steht jetzt neben den großen Fruchtschiefersteinen, unweit des Fischtisches, wo die etwa monatlichen 5nach5-Andachten stattfinden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.