Karpfenbotschafter verabschiedet sich
Leute

Tirschenreuth. Frischen Karpfen gibt es bekanntlich nur in den Monaten mit "r". Und so endet mit dem April die Saison 2014/15. Diesmal geht damit auch eine Ära zu Ende, denn Karl Kirch, Diplom-Ingenieur Weinbau und seit über zehn Jahren an der Mosel engagierter Fürsprecher des Stiftländer Karpfens, verabschiedet sich. Beim "Karpfenfinale mit Moselwein" stellt er seine Nachfolgerin vor.

Vor mehr als einem Jahrzehnt entstand die Partnerschaft zwischen der ARGE Fisch und dem Moselwein e.V., als 2001 in Oberbillig an der Mosel ein Fischereimuseum geplant wurde und man sich Rat im Oberpfälzer Fischereimuseum Tirschenreuth holte. Seitdem wird eine fruchtbare Freundschaft zwischen Karpfen und Moselwein gepflegt - mit mittlerweile über 50 gemeinsamen Veranstaltungen.

Nachdem der Tirschenreuther Karpfen im März wieder einmal an der Mosel zu Gast war, kommen nun die Moselweine zum Gegenbesuch in die Oberpfalz. Mit dem "Karpfenfinale mit Moselwein" wird das Ende der Karpfensaison eingeleitet und gleichzeitig Karl Kirch (mit 85 Jahren!) in den Ruhestand verabschiedet. Natürlich geht der Karpfenbotschafter aus Überzeugung nicht, ohne seine Nachfolge organisiert zu haben. Mit dabei ist daher Weinberaterin Janine Reichert, die den Oberpfälzer Fisch zukünftig in der Moselregion vertreten wird.

Zusammen werden sie die Weinprobe beim "Karpfenfinale" gestalten. Für die entsprechenden kulinarischen Hochgenüsse sorgen der Fischhof Bächer (Freitag, 17. April, mit unter anderem Süßwasser-Bouillabaisse, Karpfenfilet Müllerin mit Vanilleschaum) und Fischzucht Beer (Samstag, 18.April, mit unter anderem Schaumsüppchen mit Räucherforelle und Karpfenfilet in Schwarzbrotkruste.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.