Kartler brauchen für Sieg auch Losglück

Kartler brauchen für Sieg auch Losglück (bey) Den Preisschafkopf zum Auftakt des Waldfestes des SC Luhe-Wildenau gewann Fernandez Jesu (Mitte). 124 Teilnehmer kämpften an 31 Tischen um die Punkte. Das Ergebnis war ein echtes Novum. Für Platz 1 und 2 musste ebenso wie bei Platz 3 und 4 das Los entscheiden. Die zwei besten Spieler hatten 117 Punkte, zwei weitere einen weniger. Jesu, der bereits 2013 gewonnen hatte, sicherte sich 200 Euro. Einen Fernseher erhielt der Zweitplatzierte Horst Pirner (Fünfte
Den Preisschafkopf zum Auftakt des Waldfestes des SC Luhe-Wildenau gewann Fernandez Jesu (Mitte). 124 Teilnehmer kämpften an 31 Tischen um die Punkte. Das Ergebnis war ein echtes Novum. Für Platz 1 und 2 musste ebenso wie bei Platz 3 und 4 das Los entscheiden. Die zwei besten Spieler hatten 117 Punkte, zwei weitere einen weniger. Jesu, der bereits 2013 gewonnen hatte, sicherte sich 200 Euro. Einen Fernseher erhielt der Zweitplatzierte Horst Pirner (Fünfter von links) aus Königsstein. Jürgen Kummer (Zweiter von rechts) aus Weißenbrunn nahm als Dritter 50 Euro mit nach Hause. Der Hofer Jürgen Költsch (Dritter von links) durfte sich als Viertplatzierter den Preis aussuchen. Als Vorletzter erhielt Günther Richthammer (Zweiter von links) aus Oberwildenau den trinkbaren Trostpreis. SC-Vorsitzender Willi Hagler (rechts) und Gerhard Kres (links) überreichten die Gewinne. Bild: bey
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.