Katholische Landjugend Burkhardsreuth beeindruckt zweiten Bürgermeister Franz Groß
Keine Angst vor Verantwortung

Ein "Kleeblatt" aus Daniel Ackermann, Daniela Hey, Johannes Schwemmer und Regina Hey (Siebenter, Fünfte, Achter und Zehnte von links) leitet in den nächsten beiden Jahren die Landjugend. Zweiter Bürgermeister Franz Groß (links) versprach der Gruppe Rückendeckung. Bild: bjp
Verantwortungsbewusstsein ist kein Fremdwort für die Katholische Landjugend. Das belegte der Jahresrückblick des Vorsitzenden Daniel Ackermann bei der Hauptversammlung im Jugendheim, zu der über die Hälfte der 52 Mitglieder erschienen war. Obendrein standen zu den Neuwahlen genügend Kandidaten bereit, um den Leitungskreis der an Mitgliedern und Aufgaben gewachsenen Gemeinschaft zu erweitern.

"Weitermachen" lautet der Auftrag der Landjugendmitglieder: Mit der fast einstimmigen Wiederwahl belohnten die 32 Teilnehmer die Arbeit der Vorsitzenden Daniel Ackermann und Daniela Hey. Auch Kassier Sebastian Reiß, Schriftführerin Annika Hey und die Beisitzer Andreas Majer, Michael Wolf und Tobias Wolf wurden für weitere zwei Jahre bestätigt.

Neu berief die Versammlung Johannes Schwemmer zum stellvertretenden ersten und Julia Nickl zur stellvertretenden zweiten Vorsitzenden. Für die ausgeschiedene Beisitzerin Christine Ackermann rückte Regina Hey nach. Wiedergewählt wurde auch Fahnenträger Jakob Fahrnbauer, dem künftig Benedikt Reiß und Christopher Rupprecht als Stellvertreter zur Seite stehen.

Im Mittelpunkt von Ackermanns Bilanz stand das 70. Jubiläum. Mehr als 500 Gäste bei der Tanzrausch-Disconacht und viele Besucher auch am gemütlichen Pfingstsonntag waren Lohn für vier Monate Vorbereitung. Unvergessen blieben die Après-Ski-Party, der Motivwagen zu Fasching, der Seniorennachmittag, das Preißacher Bobbycarrennen und der Sketch am Gemeindeabend. Weitere Höhepunkte waren die Kleidersammlung, das Erntedankfest und die Jugendheimrenovierung. Dazu kamen das Christbaumaufstellen, die Nikolausaktion und die Gründonnerstagsandacht des Frauenbunds.

Vom Pensum der Landjugendgruppe war zweiter Bürgermeister Franz Groß beeindruckt: "Mit eurem Gemeinsinn seid ihr eine große Bereicherung für die kirchliche wie die politische Gemeinde." Fürs neue Jahr legte die Hauptversammlung schon ein paar Termine fest: So packt die Gruppe vom 1. bis 3. April die Koffer für einen Ausflug in den Bayerischen Wald und rockt am 23. April Burkhardsreuth bei "Tanzrausch reloaded". Zuvor, am 2. Januar, steigt die Après-Ski-Party.
Weitere Beiträge zu den Themen: Burkhardsreuth (468)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.