Kathrin Bachmeier ragt heraus

Kathrin Bachmeier war die herausragende Aktive des Tirschenreuther Schwimm-Clubs beim Herbst-Sprintmehrkampf in Plauen. Bild: Gebert

Als gelungen kann man den Start des Tirschenreuther Schwimm-Clubs in die Wettkampfserie 2015/16 bezeichnen. Beim Plauener Herbst-Sprintmehrkampf holte das achtköpfige TSC-Aufgebot neben dem Sieg von Kathrin Bachmeier über 25 Meter Brust acht Silber- und fünf Bronzemedaillen.

Tirschenreuth. (rbg) Die engagiert auftretenden TSC-Aktiven überzeugten in Plauen mit den von ihnen erzielten Zeiten. Matchwinnerin bei den Kreisstädtern war Kathrin Bachmeier. Neben ihrem Sieg über 25 m Brust (17,75 Sekunden) landete die 13-jährige Gymnasiastin über 25 und 50 m Schmettern in 15,17 und 34,15 ebenso auf Platz zwei wie über 25 und 50 m Rücken (16,96/36,23) sowie 25 und 50 m Freistil (14,44/29,54). Dritte wurde sie zudem über 50 m Brust (39,02), so dass in der Mehrkampf-Gesamtwertung für sie Platz zwei heraussprang.

Unmittelbar dahinter konnte die gleichaltrige Viktoria Bogner in der Mehrkampfwertung den dritten Platz belegen. Mit Platz zwei über 50 m Brust (38,81) sowie den dritten Plätzen über 25 m Brust (18,04) sowie 25 und 50 m Freistil (14,50/30,65) gelang der Waldsassenerin ein Einstand nach Maß in ihrem neuen Verein.

Auch der zweite TSC-Neuzugang, die 15-jährige Carina Bönisch, wusste mit starken Zeiten zu gefallen. Über 50 m Freistil gelang ihr in 32,73 sogar auf Anhieb eine neue persönliche Bestleistung. Die gleichaltrige Melissa Zölch gefiel vor allem mit ihren starken 15,94 und 36,85 über 25 und 50 m Schmettern, während die 16-jährige Julia Walter über 25 m Brust (18,59) als Vierte Edelmetall knapp verpasste.

Bei den Herren setzte Lukas Bachmeier (17) ein Ausrufezeichen mit persönlichen Bestzeiten über 50 m Freistil (27,08), 50 m Rücken (33,13) und 50 m Schmettern (31,92). In seiner Hauptlage holte Bachmeier die Medaillen als Zweiter über 50 und Dritter über 25 m Brust in 33,20 und 15,39. Seine starke Form aus der Vorsaison konnte auch Hoffnungsträger Patrick Walter (14) halten und über je 50 m Brust (46,06), Freistil (32,22) und Schmettern (35,60) Bestzeiten erzielen. Kilian Züllich steigerte sich über je 50 m Freistil und Schmettern auf starke 31,89 und 38,95.

TSC-Trainer German Helgert, der in Plauen von Stefan Bachmeier vertreten wurde, ist von den Leistungen seiner Schützlinge angesichts der aktuellen Trainingssituation mehr als angetan. Sorgen bereitet ihm allerdings, dass noch nicht abzusehen ist, wann wieder im heimischen Hallenbad trainiert werden kann.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.