Kathrin Karban Völkl gibt Burkhardsreuther Frauen Tipps gegen Gerümpel in Haus und Seele
Bewusst wegwerfen, wertschätzend erhalten

Haus und Seele entrümpeln: Dazu ermutugte Kathrin Karban-Völkl in ihrem Vortrag für den Burkhardsreuther Frauenbund. Bild: bjp
Ferienzeiten: das sind Zeiten der Muße, aber auch Zeiten, in denen man nachholen kann. Warum es sich lohnt, solche Frei-Zeiten für ein "Generalausmisten" zwischen Keller und Dachboden zu nutzen, erklärte Kathrin Karban Völkl in ihrem Vortrag "Das Leben entrümpeln" für den Frauenbund. Zum "bewussten Wegwerfen und wertschätzenden Erhalten" wollte die Religionspädagogin aus Kemnath ihr gut 40-köpfiges Publikum ermuntern. Entrümpeln, so gestand die 33-Jährige sei ihre "ganz große Liebe", für die sie auch andere begeistern wolle. Warum? "Wer entrümpelt, wirft Ballast ab." Bei einer Meditation, "wird Ihnen gewiss bewusst, wie viel scheinbar Wertvolles Sie endlos aufheben - oft genug, bis diese Dinge unbrauchbar werden". Wer sich aus emotionalen Gründen schwer tue, ein Geschenk herzugeben, möge bedenken: "Wer sich etwa von einem nutzlosen Hochzeitsgeschenk trennt, wirft nicht seine Hochzeit oder die Beziehung zum Schenkenden weg."

Zum Entrümpeln solle man einen Tag wählen, an dem man guter Stimmung und keinem Zeitdruck ausgesetzt sei. "Am besten entrümpelt es sich allein," Besonders ratsam sei "Ausmisten" bei Kleidungsstücken: "Machen Sie sich bewusst: Ganze 20 Prozent Ihres Kleiderschrank-Inhalts tragen Sie an 80 Prozent Ihrer Zeit." Was für Second-Hand-Laden, Flohmarkt, Geschenkzwecke oder Abfall bestimmt ist, sollte man umgehend aus dem Haus geben: "Dann kommen Sie nicht in Versuchung."
Weitere Beiträge zu den Themen: Burkhardsreuth (468)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.