Katja Fornasiere aus Stulln feiert 80. Geburtstag - Bewegtes Leben
Eine gute Gastgeberin

Überbrachten Katja Fornasiere die Glückwünsche zum 80. Geburtstag (von rechts): Pater Georg für die Pfarrei Stulln sowie Bürgermeister Hans Prechtl mit Stellvertreter Thomas Rohrwild für die politische Gemeinde. Bild: ohr
Stulln. (ohr) Zufrieden blickte Katja Fornasiere, Stullner Berg 3, an ihrem 80. Geburtstag auf ein bewegtes Leben zurück. In einer gemütlichen, unterhaltsamen Tischrunde erinnerte sie mit guten Bekannten aus ihrem Heimatland sowie mit Pater Georg und Bürgermeister Hans Prechtl mit Stellvertreter Thomas Rohrwild an ihre Odyssee.

Geboren und aufgewachsen mit fünf Geschwistern in Bosnien im damaligen sozialistischen Jugoslawien, heiratete sie 19-jährig in ihrem Geburtsland. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor. Nach dem frühen Tod ihres Gatten im Alter von 33 Jahren zog die Witwe mit den Kindern nach Kroatien.

Der Entschluss nach Deutschland auszureisen, fiel 1972. Die junge Frau fand zunächst eine Bleibe in Schwandorf und ging in der Kreisstadt verschiedenen Beschäftigungen nach. Elf Jahre später eröffnete sie in Schwarzenfeld den "Opatija-Grill" im Stil eines jugoslawischen Restaurants. Nach ihrer Verehelichung mit dem Stullner Edi Fornasiere konnten die Gäste ab 1985 im "Bosna-Grill" am Stullner Berg aus einer Speisekarte mit Spezialitäten ihres Geburtslandes auswählen. Ihr zweiter Ehegatte verstarb 1995. Ein Jahr später wurde das Restaurant geschlossen.

Die agile und lebensfrohe Seniorin ließ es sich nicht nehmen, den Gratulanten original jugoslawischen Kaffee zuzubereiten und mit einem Slivovic auf die Gesundheit anzustoßen. Die Verbindung zu ihrer Familie in Kroatien wird fest aufrechterhalten. Die Jubilarin kann sich über vier Enkel und sechs Urenkel freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.