Kaufdatum ungewiss

Die Feuerwehr Kohlberg bekam für die nächsten Jahre ein neues Löschfahrzeug in Aussicht gestellt. "Ich will einen Grundsatzbeschluss, ob wir diese Investition von 250 000 bis 300 000 Euro haben wollen", hakte Bürgermeister Rudolf Götz in der Marktratssitzung nach.

Der Gemeindechef wies das Gremium auf die immer schwerer werdende Ersatzteil-Beschaffung für das alte Auto hin. "Für mich ist der Kauf alternativlos", sagte Walter Fischer (UPW). "Einen zielführenden Beschluss mit Preis und Zeitraum der Beschaffung", favorisierte als ersten Schritt Adrian Blödt (CSU). Unisono erklärte das Gremium am Ende das Auto generell in Auftrag zu geben. Wann genau, ist unklar. "Eventuell dann, wenn im Landkreis eine Sammelbestellung läuft", hieß es.

Kritik an Etzenricht

Angereichert mit deutlicher Kritik an der Entscheidung des Etzenrichter Gemeinderats zum Radweg verabschiedeten die Kohlberger ohne Einwände den Flächennutzungsplan der Nachbargemeinde für die Ausweisung eines Mischgebietes mit der Ansiedelung eines Verbrauchermarktes.

Stein des Anstoßes war, dass die Etzenrichter Kollegen den Vertrag mit dem Straßenbauamt für den Radweg wegen der Unterhaltspflicht für Zuwege in die Waldgrundstücke nicht akzeptierten. "Dies habe ich mit Befremden zur Kenntnis genommen, das zeugt nicht von Weitblick. Aber wir wollen uns nicht auf dieses Niveau stellen", polterte der Bürgermeister. Vertraglich neu geregelt wurde die Vereinbarung zwischen der politischen Gemeinde und der Katholischen Kirchenstiftung als Träger des Kindergartens. Die markantesten Vertragspunkte: Die Gemeinde übernimmt 90 Prozent des Defizits, den Rest in maximaler Höhe von 5000 Euro die Kirche. 12:0 passierte der Kontrakt den Rat.

Das Angebot einer Schnaittenbacher Fachfirma für einen "Virtuellen Panorama-Rundgang", gestützt auf Kameratechnik, lehnte der Marktrat einhellig ab. "Wäre schön, ich glaube aber, dass wir das nicht haben müssen", meinte Götz. "Können wir immer noch machen", sagte Hermann Prechtl (UPW/FW). "Vorerst zurückstellen", schlug Gerhard List (CSU) vor.

Für den Wasserzähler der "Steinwaldgruppe" am Übergabeschacht Artesgrün wird wegen der Absicherung für den Brandschutz die größere Variante gewählt, trotz Mehrkosten von knapp 1000 Euro. Die Kirwaleit dürfen für ihre Veranstaltung in Weißenbrunn das Wasser für die Veranstaltung auf dem Gemeindegebiet kostenlos abzapfen. Mit dem Zusatz, entsprechende Grunddienstbarkeiten zu regeln, erhielten Tobias und Sabine Lippert grünes Licht für den Bau eines Einfamilienhauses in der Waldstraße 5.

Eingeschränkt halten

Den Auftrag für die Beschaffung von neuen Atemschutzgeräten für die Feuerwehr Kohlberg erhielt die Firma Ellert aus Weiherhammer. Den Abbruch des Wasserhochbehälters Weißenbrunn erledigt das Unternehmen Hirsch aus Schnaittenbach. Die Röthenbacher Straße kann nach Auskunft der Polizei nur mit einem eingeschränkten Halteverbot, aber keinem absoluten belegt werden. Sie ist als Tempo-30-Zone ausgewiesen. Auf Antrag des Sportvereins wird die Schulturnhalle zwei Mal pro Monat geputzt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.