Kaum was übrig für daheim

Regie beim Backtag der Königsteiner Viertklässler führte Fachlehrerin Gabi Schleicher, hier mit den Schülern Adrian, Tim, Hannah und David (von links). Bild: wku
(wku) Backen stand auf dem Stundenplan der 4. Klasse der Grundschule Königstein. Für ein Heimatprojekt wurde der gemeindliche Backofen beim Rathaus angeschürt. Im Steinstadel bereiteten die Kinder den Teig vor. Daraus sollten Flammkuchen, Brotstangerl, Zwiebelkuchen und Apfelmuskuchen werden. Lange mussten die Kinder nicht warten: Nach einer Viertelstunde bei 230 Grad war alles fertig. Klassleiterin Nannette Lorenz und Fachlehrerin Gabi Schleicher begleiteten die Aktion. Was übrig blieb, durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Viel war es allerdings nicht, weil es allen so gut schmeckte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.