Kegel-Kreismeisterschaften des SKV Weiden nur mit wenigen Überraschungen - Qualifikation für ...
Bewährte Kräfte das Maß aller Dinge

Weiden. (adj) Wo bleiben neue Namen? Bei den Kegel-Kreismeisterschaften des SKV Weiden und Umgebung setzen sich die alten Haudegen durch. Ein Josef Karl, Gert Erben und Heiner Eichinger bleiben in ihren Altersklassen das Maß aller Dinge.

53 Starterinnen und Starter gingen in neun Altersklassen auf den Bahnen in der Max-Reger-Halle auf die Trophäenjagd. Mit drei Titeln war die GH SpVgg Weiden am erfolgreichsten. Über zwei Siege freute sich der SC Luhe-Wildenau. Vorsitzender Hans Kneißl und Sportwart Detlef Götz überreichten die Medaillen. Außerdem gaben sie die Starter, die bei der Bezirksmeisterschaft im April antreten dürfen, bekannt.

Rosenkranz überzeugend

Die Spieler des 1. SKC Floß und SKC GH SpVgg Weiden lieferten sich bei den Herren einen spannenden Kampf. Vorlaufbester Robert Rosenkranz (1. SKC Floß) zeigte mit 569 Holz eine souveräne Vorstellung und gewann mit 1719 Holz. Der Kampf um die nächsten Plätze war an Spannung nicht zu überbieten. Stefan Heitzer, Thomas Immer (beide GH SpVgg Weiden) und Horst Dillig waren im Vorlauf nur durch sieben Holz getrennt. Am Ende hatte Heitzer (1689/557) wegen des besseren Abräumergebnisses von 589 Holz die Nase vorn und sicherte sich das zweite Ticket für die Bezirksmeisterschaften. Horst Dilling belegte gleichauf (Endlauf 564) den Bronzeplatz. Thomas Immer (Endlauf 557) wurde mit 1686 Kegel Vierter.

Altmeister Gert Erben (GH SpVgg Weiden) setzte sich bei den Senioren A souverän durch. Der erfahrene Kegler hatte bereits mit 1198 Holz im Vorlauf die Weichen gestellt. 562 Kegel im Endlauf brachten ein Gesamtergebnis von 1760 Holz und den Sieg. Michael Grünwald (SC Luhe-Wildenau) (1679/553) erreichte den zweiten Platz. Spannend machte es sein Vereinskamerad Rainer Ullmann. Buchstäblich mit dem letzten Schub setzte er sich mit 163 Kegel (Endlauf 516) und dem besseren Abräumen (531) vor Mario Kendzia (SC Eschenbach) durch. Weitere Starter bei der Bezirksmeisterschaft sind Max Geupner (SKC Speinshart), Alfons Pressler (SC Eschenbach), Richard Eichinger (VfB Weiden) und Günter Wolfrath (TB Weiden).

Einen weiteren Titel für die GH SpVgg Weiden holte Heinrich Eichinger (1680/560) bei den Senioren B. Zweiter wurde Willi Keller (1. SKC Altenstadt) (1621/545). Hugo Wild(AN Waidhaus/1569/529) kam auf Rang drei. Weiter Starter bei den Bezirksmeisterschaften sind Richard Suttner (SC Eschenbach), Dieter Dommasch (SpVgg Schirmitz), Michael Pöll (Germania Weiden), Thorenz Manfred und Titelverteidiger Manfred Ziegler (beide GH SpVgg Weiden).

Josef Karl vorne

Mit Josef Karl (RW Vohenstrauß/1613/530) siegte bei den Senioren C ein Altbekannter. Auf Platz zwei kam Richard Theobald (SC Eschenbach/1514/505). Franz Jäger (1510/500) belegte den dritten Platz. Die Qualifikation für die Bezirksebene haben auch Erich Kummer (Germania Weiden), Karl-Heinz Wächter (SV Grafenwöhr) geschafft.

Bei den Frauen sicherte sich Sibylle Kraus (GH Wernberg) mit 1603 Kegel (Endlauf 529) überraschend den Titel. Petra Hacker (1. SKC Floß/1590/545) konnte deren Vorsprung nicht mehr aufholen. Beide fahren zur Bezirksmeisterschaft. Den Bronzeplatz sicherte sich Gudrun Kastner (GH Löschwitz/1537/493).

Bei den Seniorinnen A und B waren jeweils nur zwei Starterinnen gemeldet. Martina Rauch (SC Luhe-Wildenau/1519/492) gewann bei den Seniorinnen A vor ihrer Vereinskameradin Andreas Imbs, die wegen Krankheit im Endlauf nicht antreten konnte. Siegerin bei den Seniorinnen B wurde Hannelore Wagner (SC Luhe-Wildenau) mit 1545 Kegel vor Gisela Hegebart (Germania Weiden/1422).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.